Exakt 200 Mitglieder hat der Katholische Frauenbund Schlicht. Dementsprechend war das Pfarrheim proppenvoll, als der Verein bei der Hauptversammlung langjährige Mitglieder ehrte.
Ein Aktivposten in der Pfarrei

Für 50 und mehr Jahre Treue zum Frauenbund Schlicht wurden Mitglieder ausgezeichnet. Darunter waren die zwei neuen Ehrenmitglieder Agnes Ringer und Maria Dotzler (vorn, von links). Bezirksvorsitzende Margarete Hirsch (links), Pfarrer Johannes Kiefmann (Dritter von links) sowie die beiden Vorsitzenden Maria Hefner (Zweite von rechts) und Monika Krieger (Vierte von rechts) gratulierten. Bild: ct
(ct) Der Versammlung vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Pfarrkirche, den der geistliche Beirat und Pfarrer Johannes Kiefmann zelebrierte.

Schriftführerin Christine Ratzke lud ein zu einer gedanklichen Reise durch das Jahr 2014 und berichtete detailliert und mit Bildern illustriert über die Ereignisse und vielfältigen Veranstaltungen des Frauenbunds.

Zahlreiche Veranstaltungen

Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie Weltgebetstag, Muttertagsfahrt, Wandermaiandacht, Erntedankfeier oder Adventsfeier standen auch Rommé-Abend, Kino-Besuch, Kräutervortrag, Grillfest, Einkehrtag sowie eine Fahrt zum Vulkanmuseum, zu einer Musical-Vorstellung und zum Weihnachtsmarkt nach Abensberg auf dem Programm.

Nicht weniger als 30 Termine kamen so zusammen. Darunter waren auch neun religiöse Angebote, ein Vortrag und vier Fahrten. Aus dem Erlös verschiedener Bastel- und Verkaufsaktionen wurden auch gemeinnützige Einrichtungen mit Spenden unterstützt. Kassenwartin Christa Münster vermeldete zufriedenstellende Finanzen.

Pfarrer Johannes Kiefmann sprach dem Vorstand ein großes Lob für das abwechslungsreiches Programm aus und zeigte sich sehr froh über die Unterstützung durch einen sehr aktiven Frauenbund in der Pfarrgemeinde. Auch Bezirksvorsitzende Margarete Hirsch drückte dem Zweigverein Schlicht ihre Anerkennung aus und dankte dem Vorstand für seine engagierte Arbeit.

Zwei neue Mitglieder

Eine besondere Freude für die Führungsriege war es, zwei neue Mitglieder aufnehmen zu können: Christine Gradl aus Unterweißenbach und Andrea Zeitler aus Gumpenhof. Sie erhielten Frauenbund-Anstecknadel, Fingerrosenkranz und Blumen sowie großen Applaus.

Vorsitzende Monika Krieger würdigte die Arbeit der Frauenbundheft-Austrägerinnen, der Fahnenabordnung und der Lektorinnen. Dank galt den Führungsausschussmitgliedern für die Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.