Expertin gibt bei Kräuterwanderung Tipps für die Küche
Verkannte Wilde

Es blieb nicht bei der Theorie: Die Teilnehmer der Kräuterwanderung bekamen auch Kostproben serviert. Bild: hfz
Brunnenkresse, Möhrenkraut, Spitzwegerich, Wilde Möhre: Heimische Kräuter eignen sich nicht nur wunderbar als Zutaten in der Küche, sondern auch zur Verwendung in Cremes und Kräutersalz: Das erfuhren die Teilnehmer einer Kräuterführung in und um Ransbach, zu der der Obst- und Gartenbauverein (OGV) eingeladen hatte. Die Regie hatte Kräuterpädagogin Michaela Menath (Gundermannschule Bad Abbach) mit Unterstützung von Jenny und Krokodil Filipo.

Die Zeit verging wie im Flug. Jung und Alt fanden es eine große Bereicherung, die Natur vor der Haustür zu erkunden. Bei Kostproben, die Michaela Menath zubereitet und mitgebracht hatte, kamen die rund 20 Teilnehmer auf den Geschmack: Kräuter machen sich prima in einer Quiche, in Blütenbutter, Quark und Beerenmarmelade als Poweraufstrich.

Bei einem anschließenden gemütlichen Beisammensein wies die Fachfrau noch auf die Verwendung von Kräutern in Cremes, Ölen, Tinkturen oder Essig hin. Auch zu diesem Thema hatte Menath Proben vorbereitet. Daraus entstand die Idee, eine weitere Veranstaltung mit ihr zu planen, in der sie speziell die Herstellung von Kräutercremes zeigt.

Auch auf das Jakobskreuzkraut kam die Runde zu sprechen: Die Gefährlichkeit dieser Pflanze für Mensch und Tier sowie ihre starke, unkontrollierte Ausbreitung beschäftigten die Teilnehmer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ransbach (128)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.