Expositur Oberwildenau feiert Jubelkommunion - Heuer sechs Kommunionkinder
23 Jubilare in Sankt Michael

In der Kirche St. Michael feierten die Jubilare ihre Jubelkommunion. Sie setzten die Feier mit dem Mittagessen im Naabtalhaus fort. Dabei wurden viele Erinnerungen von früher ausgetauscht und aufgefrischt. Bild: rgl
Oberwildenau. (rgl) 23 Frauen und Männer, die vor 80, 70, 60, 50, 40 oder 25 Jahren zur Erstkommunion gekommen waren, hatten die Einladung zu diesem Festtag ihrer Jubelkommunion angenommen und zogen mit Pfarrer Arnold Pirner vom Pfarrheim zur geschmückten Expositurkirche. Der Kirchenchor unter Leitung von Heribert Grünwald sorgte für den musikalischen Rahmen.

Pfarrer Pirner, der sein 50. Kommunionjubiläum feierte, begrüßte die Jubilare sowie die sechs Oberwildenauer Kommunionkinder von 2015. Ihnen wurden das liturgische Gewand und das Umhängekreuz überreicht, das sie bei ihrem großen Tag am 17. Mai tragen werden.

"Sicher erinnern Sie sich noch an den Tag Ihrer Erstkommunion, als Sie damals mit Herzklopfen, mit der Kommunionkerze und dem Messbuch in der Hand in dieses ehrwürdige Gotteshaus eingezogen sind, um zum ersten Mal Christus in der Gestalt des geweihten Brotes zu empfangen. Ich freue mich, dass Sie der Einladung zur Jubelkommunion gefolgt sind, um heute dankbar zurückzuschauen und sich von Christus neu stärken zu lassen für Ihren Lebensweg", wandte sich Pfarrer Pirner besonders an die Jubilare.

Sein Gruß galt Josef Braun aus Oberwildenau, der an diesem Tag als Ältester sein 80-jähriges Kommunionjubiläum feierte. In der Predigt ging der Geistliche auf Jesus, den guten Hirten, ein. Jubilarin Elfriede Ring sprach die Fürbitten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.