Fachfrau referiert bei Siedlergemeinschaft
Die "Kombi" macht's

(bk) "Verträgt ein kleiner Garten Bäume? Ganz klar, wenn man zur geeigneten Sorte greift", lautete die Antwort von Landschaftsarchitektin Dorle Engels an fast 40 Zuhörer der Siedlergemeinschaft.

Die Kombination von Bäumen, Sträuchern und Stauden führe zu einem harmonischen Garten, betonte Engels. Keine reinen Rosenbeete, sondern mit den geeigneten Begleiterin. "Der Trend, Kletterrosen und Clematis zusammen zu pflanzen, ist gerade für den Kleingarten eine Bereicherung." Eine Verlängerung der Blütezeit sei mit Clematis zu erreichen, weil diese vor, zusammen oder nach der Kletterrose blühe. Kräuter und Gemüse fänden auch im kleinen Garten Platz. Engels regte eine Kräutertreppe und Gemüse aus dem Blumentopf an. Die Referentin riet ferner zur Nutzung des Luftraumes. Die dritte Dimension erzeuge Artenvielfalt, beispielsweise der Rebstock und Spalierobst.

Mit Farbe und Formen könne man Weite erzeugen. Räume bilden sei wichtig, auch unterschiedliche Höhen schafften Stimmung. Zum Thema "Wasser im Garten" projizierte die Fachfrau Bilder, Skizzen und Details von der Vogeltränke bis zum Swimmingteich an die Leinwand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.