Fahrradprüfung in der Grundschule Neukirchen
Ersten Führerschein redlich verdient

Alle 27 Kinder der 4. Klasse haben den Fahrradführerschein bestanden. Mit ihnen freuten sich Verkehrserzieher Bernhard Ziegler, Lehrerin Bettina Voit, Verkehrserzieher Uwe Aulinger, Rosalia Wendl, Michael Heinz, Ulrike Appel und Bürgermeister Winfried Franz (hinten, von links). Bild: ds
Die 4. Klasse der Grundschule Neukirchen nahm mit Erfolg am Unterricht zur Verkehrserziehung teil. Klasslehrerin Bettina Voit übernahm die theoretische Ausbildung der 27 Kinder. Die praktische Anwendung folgte mit den Verkehrserziehern der Polizei Uwe Aulinger und Bernhard Ziegler, die nicht nur auf dem Übungsfeld die Kinder schulten, sondern auch die richtige Anwendung des Erlernten im Straßenverkehr bei Radfahrten durch Neukirchen prüften.

Unfälle vermeiden

Die Freude über die bestandene Prüfung war nicht nur bei den jungen Leuten groß, sondern auch bei einer Reihe von Ehrengästen bei der Abschlussfeier. Wie wichtig die Ausbildung für das vorschriftsmäßige Verhalten im Straßenverkehr zur Vermeidung von Unfällen ist, betonten Rektor Klaus Bürger, Geschäftsstellenleiter Michael Heinz von der Sparkasse Amberg-Sulzbach in Neukirchen, Bürgermeister Winfried Franz und Ulrike Appel, Vorsitzende des Elternbeirats. Rosalia Wendl von der Gebietsverkehrswacht Sulzbach-Rosenberg sprach die Notwendigkeit eines verkehrssicheren Fahrrads an. Angesichts der dunklen Jahreszeit empfahl sie, helle Kleidung sowie Reflektoren zu benutzen, um besser gesehen zu werden.

Polizeioberkommissar Uwe Aulinger lobte die Schüler wegen ihrer Lernbereitschaft und freute sich, dass alle die Prüfung bestanden haben. Durch die Ausbildung zum Fahrradführerschein sei die Unfallhäufigkeit mit Kindern spürbar reduziert worden. Er empfahl den Prüflingen, sich im Straßenverkehr vorsichtig zu bewegen und notfalls an Kreuzungen abzusteigen. Als Motto gab er aus: "Achte auf den Anderen". Aulinger empfahl, nie ohne Helm zu fahren, da damit schlimme Verletzungen vermieden werden können. Jedes der Kinder bekam einen Fahrradwimpel und als zusätzliche Belohnung Geschenke vom Bürgermeister, der Sparkasse, der Gebietsverkehrswacht und Süßes vom Elternbeirat. Julian Sperber und Sophie Sebald überzeugten ganz besonders - sie bekamen Ehrenwimpel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.