Fairer Nikolaus für die Knappen

Lob, Tadel und Schokolade brachte der Nikolaus mit zu den Bergknappen. Am Namenstag des Heiligen schlüpfte Bürgermeister Hans Koch in den roten Mantel.

Der 4. Dezember "gehört" der heiligen Barbara. Bergleute genossen zu ihren Ehren früher arbeitsfrei. Auf diesen Feiertag müssen sie inzwischen zwar verzichten, aber das Gedenken an ihre Schutzpatronin lassen sie sich nicht nehmen.

Bürgermeister Hans Koch im Nikolauskostüm - das war die größte Überraschung bei der traditionellen Barbarafeier im Saal des Gasthofs "Zur Post".

Passend zum Nikolaustag kleidete sich Koch und trug ein selbst verfasstes Gedicht für die Bergleute im Oberpfälzer Dialekt vor. Er lobte und tadelte die Vorsitzenden der Bergknappenvereine aus Pegnitz, Auerbach und Sulzbach-Rosenberg. Auch Pfarrer Konrad Schornbaum und der Neukirchener Bürgermeister Winfried Franz bekamen einiges "zu hören". Als kleines Trostpflaster erhielten sie einen - natürlich fair gehandelten - Schokoladen-Nikolaus.

"Die Grube Maffei in Auerbach war früher das bedeutendste Erzbergwerk in Bayern", stellte Winfried Franz fest. Er berichtete, dass sein pensionierter Bruder auch dieses Jahr mit seinen "Kumpeln" den Barbaratag feierte wie in alten Zeiten.

Der 4. Dezember als Gedenktag der heiligen Barbara war früher für die Bergleute ein arbeitsfreier Feiertag. Da hatten Ehefrauen, Freundinnen und Familie keine Rechte an ihren Männern. Winfried Franz war anzumerken, welch großes Herzensanliegen ihm die Bergwerkstradition ist. "Sie soll weiter gepflegt werden", rief er den Gästen zu und überreichte eine Spende an den Vorsitzenden Manfred Stollner.

Armin Kraus als Vertreter des Landesverbands der bayerischen Bergmanns-, Knappen- und hüttenmännischen Vereine ging in seinem Grußwort speziell auf die Königsteiner Bergwerksgeschichte ein. So betrug noch nach dem 2. Weltkrieg die monatliche Förderleistung 60 Tonnen Farberde. Der Versand lief über den Bahnhof in Ranna.

Zahlreiche Gedichte und humorvolle Weihnachtsgeschichten wie zum Beispiel "Die Weihnachtspost aus Oberbayern" trugen Birgit und Manfred Stollner vor.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Charlotte Pirner und Franz Platzer geehrt. Vorsitzender Stollner überreichte ihnen die silberne Vereins-Ehrennadel. Für langjährige Treue wurde Rudolf Mayer zum Ehrenmitglied ernannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.