Fakten und Zahlen

Die Veranstaltung organisierte Diplom-Sozialwirtin (Univ.) Birgit Mair vom Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. Nürnberg. Mair, die sich fachlich auf Flüchtlinge und Reaktionen der rechten Szene darauf spezialisiert hat, klärte über Zahlen und Fakten zum Thema Flucht sowie über die Situation Geflüchteter in Europa und Deutschland auf. So habe es allein 2014 bundesweit 35 Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben.

Auf der Internetseite einer Neonazi-Partei befindet sich eine Landkarte, auf der Flüchtlingsunterkünfte markiert und teilweise genauer beschrieben sind. Auch die Schulturnhalle der Walter-Höllerer-Realschule, in der derzeit Asylbewerber untergebracht sind, ist auf dieser Karte zu finden. Mair stellte die Frage, ob diese Kartierung Rassisten zu Attacken auf Flüchtlinge ermutige.

Birgit Mair gab den Schülern Informationen zu den Asylsuchenden rund um den Kontinent und zu Deutschland im Speziellen. So stieg die Anzahl der Flüchtlinge weltweit bis Ende 2014 auf knapp 60 Millionen. Die große Mehrheit der Fliehenden kam jedoch nicht nach Europa, sondern blieb entweder im Heimatland oder ging in angrenzende Regionen. So nahm die Europäische Union bisher lediglich sieben Prozent der syrischen Flüchtlinge auf. Im Zeitraum zwischen Januar und September 2015 wurden in Deutschland 303 443 Asylanträge gestellt, davon 274 923 Erstanträge, wobei der Anteil an Asylanträgen durch Menschen aus Syrien zuletzt 40 Prozent betrug. Am Ende machte Mair auf die lebensgefährliche Fluchtroute über das Mittelmeer aufmerksam, wo allein im Vorjahr über 3200 Menschen starben.

Diesen Weg und andere unsichere Routen nehmen die Personen deshalb auf sich, weil sie in der Regel kein Einreisevisum für die EU-Staaten erhalten. (lhc)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.