Familie und Freunde lassen Erwin Höss hochleben

Familie und Freunde lassen Erwin Höss hochleben (lpp) Seinen 80. Geburtstag feierte Steinmetzmeister Erwin Höss (Bildmitte) im Kreis der Familie und Freunde. Glückwünsche kamen von den drei Kindern und sechs Enkeln. Für die Stadt Waldershof gratulierte zweiter Bürgermeister Karl Busch (Zweiter von links). Er überreichte ein Präsent und wünschte weiterhin viel Gesundheit. Erwin Höss kam am Fuße der Kösseine im kleinen Ortsteil Kössain zur Welt und wuchs dort mit fünf Schwestern auf. Zur Schule ging er in
Seinen 80. Geburtstag feierte Steinmetzmeister Erwin Höss (Bildmitte) im Kreis der Familie und Freunde. Glückwünsche kamen von den drei Kindern und sechs Enkeln. Für die Stadt Waldershof gratulierte zweiter Bürgermeister Karl Busch (Zweiter von links). Er überreichte ein Präsent und wünschte weiterhin viel Gesundheit. Erwin Höss kam am Fuße der Kösseine im kleinen Ortsteil Kössain zur Welt und wuchs dort mit fünf Schwestern auf. Zur Schule ging er in Schurbach. Das Schulhaus stand gleich neben der kleinen Kirche. Er erlernte mit 14 Jahren den Beruf des Steinmetzes, legte die Meisterprüfung ab und machte sich 1969 in Marktredwitz mit einem Steinmetzbetrieb selbstständig. 1966 heiratete er seine Frau Anna, die aus dem Bayerischen Wald stammt. Im Steinmetzbetrieb, den nun Sohn Erwin führt, arbeitet der Jubilar nur noch selten. Hobbys sind die Waldarbeit und das Fotografieren. Bild: lpp
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.