Familie Windschiegl schürt zur Kirwa den Backofen an
Eine alte Tradition

Kirwakuchen und selbstbelegte Pizzas am laufenden Band: Lucia Windschiegl erweckte mit ihren Neffen zur Landkirwa den über 100 Jahre alten Müllner-Backofen wieder zum Leben. Bild: hfz
"Schaut's doch einfach auch vorbei. Ich würde mich freuen." Ein ums andere Mal ging dieser Spruch in den letzten Tagen über Lucia Windschiegls Lippen. Verwandte, Bekannte, Freunde und Nachbarn nahmen die Einladung zur Landkirwa am Müllner-Backofen gerne an.

Auch wenn das Wetter sich eher durchwachsen zeigte, herrschte reger Betrieb im eigens dafür aufgestellten Festzelt. Windschiegl setzte mit dem Kirwa-Backen eine alte Familientradition fort, die bereits von ihrem Opa Adolf und ihrem Vater Heinrich, allseits bekannt als "Müllner-Heindl", gepflegt wurde. Sie verköstigte mit ihrer Familie die zahlreichen Gäste, darunter auch die Teilnehmer des Pfadfinder-Wölflingstages.

Sowohl die leckeren Kirwakuchen als auch die knusprigen Pizzen erwiesen sich als wahre Gaumenfreuden. Natürlich wurde beides stilecht im über 100 Jahre alten Holzbackofen gebacken. Jonas, David, Max und Michl gingen ihrer Tante dabei zur Hand. Mit ihnen geht die jahrelange Tradition dann auch schon in die nächste Generation.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.