Faschingsverein: Pressaths Neuer

Diese Mädels des neuen Faschingsvereins wollen Schwung nach Pressath bringen. Auch ein Prinzenpaar und ein Elferrat können gestellt werden. Bild: hfz

"Probier mas doch a mal, dann sehn ma schon." Damit wurde ein Pflänzchen gesetzt, das bisher prächtig gedeiht. Der neue Pressather Faschingsverein soll mehr Leben in die narrische Zeit der Haidenaabstadt bringen.

Pressath. (dö) Seit dem Sommer wird schon tüchtig trainiert, im September fand die offizielle Gründung statt. Der neue Pressather Faschingsverein ist zwar noch kein eingetragener Verein, aber als Interessengemeinschaft mit 28 Mitgliedern schon mächtig aktiv. Präsidentin ist Alica Deglmann, ihre Vertreterin Verena Thumfahrt, die Kassengeschäfte leitet Miriam Murr und als Schriftführerin hält Silke Kiefer alles fest.

Erster offizieller Auftritt soll am 13. 11. der Sturm auf das Rathaus sein. Aus der anfänglichen Gaudi hat sich bereits eine Prinzengarde mit elf Mädels, ein Prinzenpaar und ein Elferrat gebildet. Hilfreich ist, dass bereits einige Mädels Erfahrung von anderen Faschingsvereinen mitbringen.

Jetzt laufen die intensiven Vorbereitungen auf die erste Faschingssaison mit wöchentlichem Training, wobei der Gardemarsch schon sitzt. Die kostspielige Einkleidung ist im Gange und muss von jedem Gardemädchen vorerst selbst finanziert werden. Aber der Spaß am Tanzen und am Zusammenhalt ist größer als die finanziellen Anforderungen. Ziel ist zudem die Gestaltung eines Prunkwagens des Stadtverbandes Pressath.

Wer Interesse hat, den neuen Verein kennenzulernen, kann dies nach dem Rathaussturm am 13. November auf dem Dostlerplatz machen. Dort ist nämlich gegen 18 Uhr der Treffpunkt zur Präsentation der Garde und des Elferrates sowie zur Krönung des neuen Prinzenpaares.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.