Fast 15 Millionen Euro

Ein Haushalt mit Rekordniveau.

Der Haushalt 2015 der Stadt ist unter Dach und Fach. Trotz hoher Investitionen werden keine Entnahmen aus den Rücklagen erforderlich.

Kämmerer Karl Stopfer stellte das 276-seitige Zahlenwerk als "Haushalt mit Rekordniveau" vor. Das Gesamtvolumen wächst gegenüber dem Vorjahr um 1,148 Millionen (8,38 Prozent) auf 14,843 Millionen Euro. Ein Anstieg ist dabei sowohl im Verwaltungshaushalt - plus 814 000 Euro (9,03 Prozent) - als auch im Vermögenshaushalt - Zunahme um 334 000 Euro (7,14 Prozent) - zu verzeichnen.

Als beachtlich wertet der Kämmerer den Rückgang der Schulden von 1,95 Millionen Euro im Jahr 2010 auf nunmehr 908 000 Euro. Die Allgemeinen Rücklagen stiegen von 7,773 Millionen Euro zu Beginn des Jahres 2009 auf nunmehr 12,224 Millionen Euro. Einschließlich verschiedener Sonderrücklagen - davon 7,849 Millionen für den Ortsteil Netzaberg - überschreiten die gesamten Rücklagen die 20-Millionen-Euro-Marke.

Hohe Steuereinnahmen und Schlüsselzuweisungen ermöglichen die Zuführung von 2,383 Millionen Euro vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt. Abzüglich von zweckgebundenen Investitionszuweisungen und Tilgungen verbleibt der Kommune eine freie Investitionsspanne von 2,155 Millionen Euro. Die Jahre 2009 mit 2,896 Millionen Euro, 2011 mit 3,237 Millionen Euro und 2012 mit 3,629 Millionen Euro waren hier jedoch noch erheblich besser.

Insgesamt hat Kämmerer Karl Stopfer für Investitionen heuer 3,64 Millionen Euro veranschlagt. Für 2016 prognostiziert er einen vorübergehenden drastischen Rückgang der freien Finanzspanne (Ausführlicher Bericht zur Haushaltssitzung folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.