Fast aussichtslos für Grafenwöhr

Fußballbezirksligist SV Grafenwöhr droht bereits in der ersten Relegationsrunde zum Landesligaaufstieg das frühe Aus. Kaum zu glauben, dass es der Mannschaft gelingt, die deftige 0:5-Niederlage in Neukirchen bei Hl. Blut umzubiegen.

Grafenwöhr. (kap) Enttäuscht bilanzierte Thomas Daschner, Trainer des SV Grafenwöhr, das Debakel beim Zweiten der Bezirksliga Süd: "Das Ergebnis sagt alles aus und spiegelt den wahren Spielverlauf wider. Von der ersten bis zur letzten Minute erwischte meine Mannschaft einen miserablen Tag." Alles was sie im letzten halben Jahr auszeichnete ließ sie vermissen. Fehler im Vorwärtsgang bestraften die Hausherren gnadenlos. Von deren Auftritt war Daschner schwer beeindruckt. "Die können richtig guten Fußball auf hohem Niveau spielen und verfügen über exzellente Einzelspieler."

Kein Prophet sein

Für das Rückspiel am Sonntag um 16 Uhr braucht Daschner kein Prophet zu sein. "Ich und die Mannschaft sind realistisch genug, dass es mehr als schwierig wird, die nächste Runde zu erreichen." Aber im Fußball erscheint alles möglich. "Eine Minimalchance hat man immer. Vielleicht schießen wir frühe Tore und der Gegner erwischt ebenfalls einen schlechten Tag." Sich wenigstens zu rechtfertigen und eine ordentliche Partie abliefern, ist alles was der Grafenwöhrer Trainer von seinem Team erwartet.

Schon im Vorfeld versucht Daschner die Mannschaft in Schutz zu nehmen. "Sie spielte eine hervorragende Saison. Sollte es nicht mit dem Aufstieg klappen, geht die Welt auch nicht unter." Mit dem Kader vom Donnerstag versucht die Heimelf das schier Unmögliche vielleicht doch zu schaffen. Lediglich der Einsatz von Edgar Drat ist fraglich.

Für die Gäste ist es nur mehr ein kleiner Schritt in Richtung zweite Runde. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung will man auch in Grafenwöhr bestehen. Die Chance, in der zweiten Runde eventuell auf den ATSV Kelheim mit Trainer-Ikone Karsten Wettberg zu treffen, will sich der Gast auf gar keinen Fall entgehen lassen. Dieser gewann das Hinspiel gegen den TSV Langquaid mit 2:0.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.