Fast ein "Kurort"

Die Kapelle Marienthal ist immer wieder ein beliebter Zwischenstopp für Wanderer mit herrlichem Ausblick ins Regental. Bild: heg

Die Landschaft des Regentals ist einfach herrlich und bald gibt es dort zwei gute Gründe für eine Feier. Im Zentrum steht dabei Marienthal. Der kleine Ort kann kirchlich und weltlich auf eine lange Geschichte blicken.

Patrozinium und 200-jähriges Jubiläum der Ortschaft Marienthal wird am Samstag, 22. August, um 17 Uhr gefeiert. Der Festgottesdienst in der zur Pfarrei Fischbach gehörenden Marienthaler Kapelle findet für alle Lebenden und Verstorbenen der Ortschaft Marienthal mit Totengedenken statt.

Beliebtes Ausflugsziel

Pfarrvikar Andreas Hörbe aus Nittenau wird die Feierlichkeit zelebrieren. Die musikalische Gestaltung erfolgt durch den Fischbacher Kirchenchor. Nach dem Gottesdienst ist gemütliches Beisammensein im Biergarten in Marienthal. Im Jahre 1815 wurde die kleine Ortschaft am Regen mit Errichtung einer Glasfabrik durch Herrn von Pauer gegründet. Nach deren Auflassung wurde in den leeren Gebäuden der Holzhandel betrieben.

1854 kam das Gastwirtschaftsrecht, das den Ort weit über die Grenzen Bayerns bekannt gemacht hat. Um 1900 sprach man sogar vom "Kurort" Marienthal. Heute ist Marienthal ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen aus nah und fern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fischbach (1249)Marienthal (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.