Fast eine Woche feiern

Es "herbstelt" schon gewaltig. Das bedeutet: Zeit für die Kirwa in Eschenfelden! Kalendarisch ist der Termin kein Schönwetter-Garant, aber die Kirwaleit' hoffen auf Wohlwollen von oben.

"Oh Kirwa lou niad nou" heißt es am kommenden Wochenende in und um Eschenfelden. Die Kirwaboum und -moila haben zusammen mit dem Kirwaverein wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Da ist für Jung und Alt etwas dabei.

Los geht es schon heute mit dem Kirwa-Ausgraben ab 19 Uhr in Pruppach beim "Elsabauern". Morgen gibt's dann in Fichtenhof im "Grünen Baum" mit einem Rindskopfessen die richtige Stärkung für die bevorstehenden Tage.

Ab Freitag, 26. September, läuft dann der Betrieb im Festzelt mit einer Plattenparty ab 20 Uhr an. Der Baum wird am Samstagnachmittag mit viel Muskelkraft und Hopfensaft auf dem Sportplatz in die Höhe gehievt, damit dann am Samstagabend ab 20 Uhr wieder alle frisch sind zum Weinabend.

Der Kirchweihsonntag beginnt mit dem Festgottesdienst um 8.45 Uhr in der Corpus-Christi-Kirche. Am Nachmittag stehen im Festzelt ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen bereit, und um 15.30 Uhr wird der Baum ausgetanzt. "Mir 3 und du" sorgen am Abend für Stimmung und Gaudi im Festzelt. Geboten werden bayerische Musik, aber auch Rock, Schlager und moderne Hits.

Wer dann am Montagvormittag schon wieder ausgeschlafen hat, findet sich zum Frühschoppen beim Wirt im Gasthaus Pillhofer ein. Am Montagabend wird dann noch kräftig "Noukirwa" im Festzelt gefeiert mit "Saigatn.de".

Bei der Bewirtung im Festzelt helfen der Kirwaverein, der Sportclub Eschenfelden und die Feuerwehr Eschenfelden wieder kräftig zusammen. Jetzt braucht's nur noch ein bisschen "Wohlwollen von oben", und dann steht ungetrübten Kirwafreuden nichts mehr im Wege.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenfelden (560)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.