Fasziniert von der Krone der heiligen Luzia: Die Kleinsten erfahren alles über die Legende

Fasziniert von der Krone der heiligen Luzia: Die Kleinsten erfahren alles über die Legende (rgl) Die Kinderkirche der Seelsorgegemeinschaft Luhe-Neudorf-Oberwildenau erfreut sich großer Beliebtheit. Der Altarraum der Pfarrkirche St. Martin war am Dienstag überfüllt. Mehr als 35 Kleinkinder nahmen mit ihren Eltern oder Omas und Opas auf den Bänken im Kreis um die "Jesus-Kerze" Platz. Im Mittelpunkt stand die heilige Luzia als große Lichtgestalt im Advent. Das Kinderkirchenteam Rita Gleißner, Simone Ott,
Die Kinderkirche der Seelsorgegemeinschaft Luhe-Neudorf-Oberwildenau erfreut sich großer Beliebtheit. Der Altarraum der Pfarrkirche St. Martin war am Dienstag überfüllt. Mehr als 35 Kleinkinder nahmen mit ihren Eltern oder Omas und Opas auf den Bänken im Kreis um die "Jesus-Kerze" Platz. Im Mittelpunkt stand die heilige Luzia als große Lichtgestalt im Advent. Das Kinderkirchenteam Rita Gleißner, Simone Ott, Gisela Schulze und Laura Müller spielte den Kleinsten die Legende vor. Ott trat als heilige Luzia auf und trug auf dem Kopf eine original St.-Luzia-Krone aus Schweden mit fünf brennenden Kerzen. Andächtig lauschten die Buben und Mädchen der Geschichte, die durch Klangeffekte unterbrochen wurde. Die erfuhren, dass Luzia eine Lichtbringerin war, die in Sizilien gelebt hatte und wegen ihres Glaubens an Christus sterben musste. Sie hatte sich vor allem um Einsame, Kranke und Obdachlose in der Stadt gekümmert und den Christen geholfen, die sich vor dem Kaiser verstecken mussten. Bei ihren Besuchen hatte sie immer einen Lichterkranz auf dem Kopf, damit sie in den dunklen Verstecken etwas sehen konnte. Beim Lied "Wir tragen dein Licht in die Welt hinein" reichten die Kinder ein Licht im Kreis herum. Zu den Fürbitten entzündeten die kleinen Gottesdienstbesucher Teelichter in Form eines Sterns und sangen das Vater unser mit passenden Gesten. Pfarrer Arnold Pirner segnete die Kleinsten und alle Mitfeiernden, die ein Blatt mit einem Ausmalbild der heiligen Luzia bekamen. Die Kinderkirche endete mit dem Lied "Pass auf, kleines Auge", bei dem die Sprösslinge begeistert mitklatschen. Bild: rgl
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.