Favoriten schlagen souverän auf

Die neuen oberpfälzer Titelträger mit Bezirksvorsitzenden Johannes Deppisch (hinten, Dritter von rechts), Bezirksreferentin Birgit Schelter (hinten, Fünfte von rechts) und RTK-Vorsitzenden Andreas Pindl (hinten links). Bild: lst

Bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften setzten sich die Favoriten durch. Lena Ruppert und Christian Schmid sind die Titelträger 2015.

Regensburg. (lst) Hohes Niveau, spannende Matches, gestiegene Teilnehmerzahl - auf diesen Nenner lässt sich die Bezirksmeisterschaft beim RTK 1890 Regensburg bringen. Bei den Damen gewann Lena Rupert vom TC Amberg am Schanzl im Finale mit 4:6, 6:1 und 10:6 gegen die an 2 positionierte Courtney Collins vom TC Rot-Blau Regensburg. Bei den Herren siegte Christian Schmid vom TC Rot-Blau Regensburg im Endspiel mit 6:2 und 6:2 gegen Radovan Kuchynka (TC Teublitz).

"Die gezeigten Leistungen waren toll. Gerade im Halbfinale haben wir fantastische Spiele gesehen", sagte Bezirksvorsitzender Johannes Deppisch, der zusammen mit Andreas Pindl, dem ersten Vorsitzenden des RTK, und Bezirksreferentin Birgit Schelter die Siegerehrung vornahm. Besonders erfreut waren die Verantwortlichen und Ausrichter der Bezirksmeisterschaft, dass die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr von 45 auf heuer 74 Spieler angestiegen war. "Das zeigt, dass die Titelkämpfe zu diesem Zeitpunkt auch als Vorbereitung auf die neue Medenrunde sehr gut terminiert sind", sagten Deppisch und Pindl.

Bei den Damen gingen gleich mehrere Leistungsklasse 1-Akteurinnen an den Start. Während Rupert, Collins und Katharina Maier (TC Grün-Rot Weiden) problemlos bis ins Halbfinale marschierten, schied die mitfavorisierte Caroline Ancicka (TC RB Regensburg) im Viertelfinale gegen Carolina Falge (TC am Schanzl) doch etwas überraschend mit 3:6 und 6:7 aus. In der Runde der letzten Vier ließ Ruppert aber Falge mit 6:1 und 6:0 keine Chance, während Collins gegen Maier beim 6:1 und 7:5 erheblich mehr Mühe hatte. Was die beiden Finalistinnen den Zuschauern boten, war hochklassig. In einem ausgeglichenen Match hatte Ruppert im Match-Tiebreak mit 10:6 die Nase vorne.

Gleich 41 Herren aus 15 verschiedenen Klubs wollten den Titel für sich holen. Und auch hier blieben Überraschungen nicht aus. Die Nummer 4, Tobias Haimerl vom AV Burglengenfeld, musste sich im Viertelfinale Stefan Richtsfeld (TC RB Regensburg) mit 5:7 und 3:6 beugen. Die Nummer 5, Bernhard Wieand (TC RB Regensburg), verabschiedete sich bereits im Achtelfinale mit einem 3:6 und 3:6 gegen Lukas Rösch (TC Amberg am Schanzl). Auch für den an 8 gesetzten Alexander Grau (TC am Schanzl) war in der Runde der letzten 16 Schluss, er unterlag Maximilian Schiml (TC RB Regensburg) mit 3:6 und 5:7.

Der spätere Turniersieger Christian Schmid hatte im Halbfinale gegen Stefan Richtsfeld beim 6:1 und 6:0 keine Probleme. Dagegen musste sich Radovan Kuchynka gegen die Nummer 2, Uli Vollath (TC RB Regensburg), gewaltig strecken, um mit 4:6, 6:4 und 10:7 die Oberhand zu behalten. Im Finale fehlten ihm die Kräfte, um Schmid bei dessen 6:2- und 6:2-Sieg noch Paroli zu bieten.

Das Damen-Doppel gewannen Collins/Ariane Maack mit 6:1 und 6:2 gegen Maier/Ancicka, die Doppel-Konkurrenz der Herren holten sich Schmid/Jonas Schimmel mit 6:0 und 6:1 gegen Vollath/Pascal Laucht. Die Konkurrenz Herren 40 entschied Ralph Stuchlik (TC Rot-Blau Regensburg) für sich, der Sieg bei den Herren 50 ging an Michael Zablozki (TC Rot-Blau Regensburg), der sich mit 4:6, 6:4 und 10:5 gegen Siegfried Fischer (TC Rot-Weiß Auerbach) durchsetzte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.