Favoritenstürze beim Futsal

Landesligist SV Mitterteich hat den Einzug in die Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft verpasst. Dafür haben sich in Arzberg der SV Poppenreuth und der ASV Wunsiedel qualifiziert. Das Bild zeigt eine Szene aus dem Gruppenspiel zwischen Mitterteich und Poppenreuth (0:1). Von links: Martin Sikora (SVP), Jakub Ryba (SVM), der Poppenreuther Neuzugang Johannes Heidel und Felix Lippert (SVM). Bild: Cyris

Bei der Vorrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft nach Futsal-Regeln blieb in Arzberg eine Reihe Favoriten auf der Strecke. Allen voran die Landesligisten SV Mitterteich und FC Vorwärts Röslau, die allerdings nur mit Reserve-Teams angetreten waren.

Arzberg. (cy) Die 200 Zuschauer in der Arzberger Schulturnhalle staunten nicht schlecht, denn nicht die hoch gehandelten Landesligisten SV Mitterteich und FC Vorwärts Röslau sowie Bezirksligist TSV Thiersheim qualifizierten sich für das Finale am 6. Januar 2015 in Mitterteich, sondern Bezirksligist SV Poppenreuth und Kreisligist ASV Wunsiedel. Während der Woche musste Kreisvorsitzender Klaus Helgert die nächste Hiobsbotschaft zur Kenntnis nehmen, denn der FC Wüstenselbitz (Gruppe 7 in Hof) zog sein Team kurzfristig zurück. Ersatz wurde nicht mehr gefunden.

Poppenreuth mit Heidel

In der Gruppe 5 beherrschte Bezirksliga-Spitzenreiter SV Poppenreuth auch dank seines erstmals mitwirkenden Neuzugangs Johannes Heidel (zuvor SV Etzenricht und FC Vorwärts Röslau) die Konkurrenz. Das Team von Miloslav Janovsky blieb als einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Zusammen mit dem ASV Wunsiedel erreichte sie das Halbfinale. Der SV Mitterteich, in erster Linie mit Akteuren aus der zweiten Mannschaft angetreten, enttäuschte. In der Gruppe 6 ging es wesentlich enger zu. Dank eines mehr erzielten Treffers wurde Kreisligist FC Tirschenreuth Gruppensieger vor Landesligist FC Vorwärts Röslau, der wie Mitterteich nicht in Bestbesetzung war.

Das erste Halbfinale gewann der SV Poppenreuth durch Tore von Fiterer und Sikora mit 2:1 gegen Vorwärts Röslau (Torschütze Yavuz). Im zweiten Halbfinale zwischen den Kreisligisten FC Tirschenreuth und ASV Wunsiedel traf Taskiran 25 Sekunden vor Schluss per Zehn-Meter-Treffer zum 1:0 für Wunsiedel.

Ergebnisse

Gruppe 5

Poppenreuth - Arzberg-Röthenbach 3:1 SV Mitterteich - ASV Wunsiedel 0:2 Hohenberg/Schirnding - Poppenreuth 0:3 Arzberg/Röthenbach - SV Mitterteich 1:2 Wunsiedel - Hohenberg/Schirnding 2:0 SV Poppenreuth - SV Mitterteich 1:0 Hohenberg/Schirnding - Arzberg/Rö. 2:5 ASV Wunsiedel - SV Poppenreuth 0:3 SV Mitterteich - Hohenberg/Schirnding 1:2 Arzberg/Röthenbach - ASV Wunsiedel 0:2

1. SV Poppenreuth 4 10:1 12 2. ASV Wunsiedel 4 6:3 9 3. TSV Arzberg/Röthenbach 4 7:9 3 4. SV Mitterteich 4 3:6 3 5. FC Hohenberg/Schirnding 4 4:11 3

Gruppe 6

FC Vorwärts Röslau - SV Pechbrunn 5:0 FC Tirschenreuth - FC Nagel 4:0 TSV Thiersheim - FC Vorwärts Röslau 1:2 SV Pechbrunn - FC Tirschenreuth 0:2 FC Nagel - TSV Thiersheim 1:2 Vorwärts Röslau - FC Tirschenreuth 0:0 TSV Thiersheim - SV Pechbrunn 5:0 FC Nagel - FC Vorwärts Röslau 0:1 FC Tirschenreuth - TSV Thiersheim 3:2 SV Pechbrunn - FC Nagel 0:0

1. FC Tirschenreuth 4 9:2 10 2. FC Vorwärts Röslau 4 8:1 10 3. TSV Thiersheim 4 10:6 6 4. FC Nagel 4 1:7 1 5. SV Pechbrunn 4 0:12 1

Halbfinale in Arzberg

SV Poppenreuth - FC Vorwärts Röslau 2:1 FC Tirschenreuth - ASV Wunsiedel 0:1

Damit sind der SV Poppenreuth und der ASV Wunsiedel für das Kreisfinale am Dienstag, 6. Januar 2015, in Mitterteich qualifiziert. In Hof schafften der ATSV Münchberg/Schlegel (Sieger Gruppe 7) und der ATS Hof/West (Sieger Gruppe 8) den Einzug in die Finalrunde.

Auslosung für Finalrunde

Dienstag, 6. Januar 2015, in Mitterteich:

Gruppe A: ASV Wunsiedel, SV Steinmühle (Gastgeber), TV Selb-Plößberg, SpVgg Selb 13, FC Eintracht Münchberg; Gruppe B: ATS Hof/West, FC Lorenzreuth, SpVgg Selbitz (Titelverteidiger), SV Poppenreuth, ATSV Münchberg-Schlegel
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.