Fazit

Der Landwirt sollte die in seinem Boden lebenden rund zehn Milliarden Bodenlebewesen pro zwei Gramm Boden für sich arbeiten lassen, diese Helfer gut füttern und wenig stören, für gute Fruchtfolgen sorgen, den technischen Fortschritt sinnvoll nutzen und damit die langfristige Ertragsfähigkeit der Böden und die Wirtschaftlichkeit der Erzeugung erhalten und verbessern.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.