FC Amberg Letzter beim Hallenturnier des TSV Kareth - FC Tegernheim gewinnt
Junioren ohne Chance

Turnierfavorit SpVgg SV Weiden musste beim Aicher-Holzbau-Cup am Freitag in der Gemeindehalle Lappersdorf im Halbfinale die Segel streichen. Eine gelungene Einzelaktion von Emre Arik reichte dem SSV Jahn Regensburg II zum 1:0-Sieg.

Weiden hatte genügend Chancen zum Ausgleich, scheiterte aber immer wieder am überragenden Jahn-Torhüter Nico Wagner, am Aluminium oder einem SSV-Spieler, der sich dazwischen warf. Am Ende blieb dem Bayernligist wenigstens ein Preisgeld von 600 Euro und der dritte Platz, herausgespielt durch einen 2:1-Erfolg über den ATSV Kelheim. Für den Sieger gab es 1100 und für den Zweitplatzierten 800 Euro. Insgesamt schüttete der ausrichtende TSV Kareth-Lappersdorf Prämien in Höhe von 4000 Euro aus.

Der FC Amberg war mit einer kompletten A-Junioren-Mannschaft angetreten, blieb ohne Punkt und belegte den letzten Platz.

Hinter den Erwartungen blieb auch Vorjahressieger SpVgg Deggendorf zurück, der nach dem 5:1-Sieg im Platzierungsspiel gegen den FC Amberg auf dem neunten Rang landete. Eng ging es im Finale zwischen dem SSV Jahn Regensburg II und dem FC Tegernheim zu.

Die Schützlinge von Trainer Ilija Dzepina führten durch zwei Treffer von Andreas Jünger bis 16 Sekunden vor Schluss mit 2:1.

Dann musste die Jahn-Reserve aber noch den Ausgleich hinnehmen und kassierte in der Verlängerung einen weiteren Gegentreffer durch Alexander Kilmann, der den Turniersieg für den Landesligisten FC Tegernheim sicherte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)12-2014 (6638)Kareth-Lappersdorf (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.