FC Amberg ohne Furcht zum großen SSV Jahn - Fällt der Zuschauerrekord?
"Kämpfen bis zum Umfallen"

Amberg. Seit Wochen fiebern die Oberpfälzer Fußballfans dieser Partie entgegen. Heiß sind auch die Spieler des FC Amberg auf das Derby in der neuen Regensburger Arena. Sie wollen sich nicht einschüchtern lassen. Nicht vom perfekt gestarteten Spitzenreiter SSV Jahn - nicht von der beeindruckenden Kulisse.

Mehr als 8000 Karten waren bis Donnerstag verkauft für das Spitzenspiel der sechsten Runde in der Fußball-Regionalliga Bayern: In der Continental-Arena steigt am Freitag, 14. August (19 Uhr) das Oberpfalzderby zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem FC Amberg. Der Drittliga-Absteiger empfängt den Aufsteiger aus der Bayernliga, der Spitzenreiter den Tabellendritten. Den Zuschauerrekord (12 260) in der Regionalliga Bayern hält das Münchner Stadtderby FC Bayern II gegen TSV 1860 II vom 8. November 2014 - noch...

Jahn Regensburg trägt auch nach fünf Spieltagen eine blütenweiße Weste: Fünf Siege, 14:3 Tore, Platz eins. "Wir haben uns nach dem Abstieg auf die neue Liga eingestellt und nehmen diese Aufgabe gut an", sagt Trainer Christian Brand. Aschaffenburg, Ingolstadt II, Unterhaching, Schweinfurt und zuletzt die Reserve des FC Augsburg wurden bisher bezwungen. Auch in der ersten Pokalrunde kam man problemlos weiter, gewann 5:0 gegen den Bezirksligisten Hainsacker. Nach dem sang- und klanglosen Abstieg aus der 3. Liga als Tabellenletzter hat sich das Gesicht der Mannschaft aber geändert. Einige Stammkräfte haben den Jahn verlassen, der sich im Gegenzug gut für die Regionalliga verstärkt hat. Jann George kam vom Ligakonkurrenten Greuther Fürth II, mit Philipp Pentke (Tor), Markus Ziereis (Angriff) und seit dieser Woche Marc Lais (Mittelfeld) bediente man sich gleich dreifach beim Drittligisten Chemnitzer FC. Besonders auffällig bisher ist Markus Ziereis. Der 22-jährige Angreifer, der schon in der Jugend beim Jahn spielte, war in den fünf Partien drei Mal erfolgreich.

"Wird ein schweres Spiel"

So richtig euphorisch wird der frühere Profi Christian Brand (Rostock, Wolfsburg und Bremen) trotz des perfekten Auftakts aber nicht: "Wir haben einige Spieler geholt, die ohne die Erfahrung des Abstiegs und damit ohne Altlasten gekommen sind. Und mit jedem Sieg wächst natürlich das Selbstvertrauen." Gegen den FC Amberg erwartet der 43-Jährige wieder ein hartes Stück Arbeit: "Amberg ist richtig gut gestartet, es wird ein schweres Spiel. Ich hoffe aber, dass die Zuschauer zufrieden nach Hause gehen."

Auch der FC Amberg ist noch ungeschlagen: Zwei Siege, drei Unentschieden, Platz drei. Saisonübergreifend ist die Mannschaft von Trainer Timo Rost seit 29 Ligaspielen ohne Niederlage. Auch im Pokal während der Woche gewann man souverän mit 3:0 gegen den Bezirksligisten Sorghof, schonte dabei auch einige Stammkräfte. Besonders erfreulich waren dabei die Comebacks von Benjamin Werner und Sven Seitz, der sogar das 3:0 erzielte. Nicht nur deshalb fährt man ohne Furcht zum großen Favoriten. "Neben Bayern ist der Jahn sicher der größte Kandidat für den Meistertitel und für uns jetzt eine echte Hausnummer. Aber wir werden kämpfen bis zum Umfallen und wollen in Regensburg etwas holen", gibt sich Rost selbstbewusst. Der FC-Trainer kann auf seinen kompletten Kader, also auch auf Seitz und Werner, zurückgreifen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6871)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.