FC-Bayern-Farben dominieren

Auf dem Sportgelände dominierten zwangsläufig die Farben und Trikots des FC Bayern.

Die Mitglieder des Bayern-Fanclubs "Wildes Bergvolk" haben einen weiteren Grund zum Feiern. Ihr 15-jähriges Gründungsfest unter der Schirmherrschaft von Altbürgermeister und Ehrenbürger Johann Wirnshofer wurde zu einem spannenden Erfolgserlebnis.

Die Teilnahme am Elfmeterturnier war sehr gut und auch der "Wettergott" leistete seinen Beitrag, als sich während dem Elfmeterschießen die Wolken lichteten und damit auch die Sorgenfalten der Organisatoren verschwanden.

Viel Betrieb

Auf dem Sportgelände rund um das Vereinsheim des SC Weiding gab es bei 22 teilnehmenden Vertretungen der Ortsvereine und befreundeten Fanclubs natürlich viel Betrieb, wobei die FC-Bayern-Farben dominierten. Bernhard Grau, der Vorsitzende des Jubelvereins, hieß neben dem Schirmherrn auch Bürgermeister Manfred Dirscherl, Ehrenvorsitzenden und Namensgeber Alfred Dirscherl sowie neben den Turnier- und Festteilnehmern auch Gäste aus Kaufbeuren, Rückersdorf bei Nürnberg und eine Abordnung vom Fanclub Vilseck willkommen. Die Mannschaften wurden in vier Gruppen eingeteilt, wobei die Erst- und Zweitpatzierten ("Bayern-Frösche 1"vom Fanclub Neukirchen Balbini, "Rote Flut Moosbach", Fanclub Nabburg/Oberpfalz, Landjugend Weiding, "Bayern-Frösche 2", SC Weiding, Fanclub Hohentreswitz sowie der Jubelverein) sich für das Viertelfinale qualifizierten. In diesem schalteten die Landjugend die Fans aus Moosbach mit 4:3, die "Frösche 1" den Fanclub Nabburg (4:3), der SC Weiding die Gäste aus Hohentreswitz (3:1) und der Jubelverein die "Frösche 2" (4:2) aus.

Im Halbfinale siegte die Landjugend gegen den SC Weiding (5:4) und die "Frösche 1" gegen das "Wilde Bergvolk" ( 3:2). Die "Frösche 1" aus Neukirchen-Balbini ließen sich mit einem 4:3 über die Landjugend den Sieg nicht nehmen. Bei der anschließenden Siegerehrung dankte Fanclub-Vorsitzender Bernhard Grau allen Helfern bei den Vorbereitungen und dem Aufbau, dem SC Weiding für die Überlassung der Sportanlagen und des Vereinsheimes, den Kuchenspenderinnen und den Betreuern hinter den Theken.

Er informierte auch darüber, dass der Jubelverein am Samstag, 4. Juli, den Turniersieger Neukirchen-Balbini und dessen 30-jähriges Gründungsfest besuchen wird. Dafür dankte deren Vorsitzender Albert Schall und übernahm die Siegerurkunde, sowie ein Flasche Sekt. Während es bis zum vierten Platz ebenfalls eine solche gab, erhielten alle Mannschaftsführer eine Urkunde.

Dank für Unterstützung

Das Jubiläum klang zunächst mit einem gemütlichen Beisammensein beim SC-Vereinsheim zur musikalischen Unterhaltung durch DJ Stefan aus. Tags darauf trafen sich die Mitglieder und Organisatoren zu einem Weißwurstfrühstück mit anschließendem Aufräumen. Der vorgesehene Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder wird nachgeholt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.