FC-Handballer gegen den Vorletzten TB Roding erfolgreich - Lob von Trainer Tweedale
Neunburger feiern ersten Sieg

Der Neunburger Florian Weiß (links) setzt sich gegen den Rodinger Lukas Kagermeier durch. Der FC holte die ersten beiden Punkte. Bild: Baehnisch
Neunburg vorm Wald. (nfc) Dass die Neunburger Handballer doch noch gewinnen können, zeigten sie am Sonntag in der Dreifachturnhalle. In einem kampfbetonten Bezirksligaspiel holten sie sich gegen den TB Roding mit 31:26 den ersten Saisonsieg.

Die Vorzeichen standen allerdings schlecht, denn neben den Langzeitverletzten Sturm, Gebhard und Dietrich gesellte sich mit Blendl der nächste Verletzte dazu. Hinzu kamen die Ausfälle von Kellner und Mardanow und auch Leibl musste wegen Trainingsrückstands passen. Positiv war, dass Wiedmann sich zurückmeldete und neben Weiß seit langer Zeit wieder im Neunburger Team stand.

Der FC startete gegen den Tabellenvorletzten gut in die Begegnung und führte schnell mit 4:1, aber kurz darauf gab es die ersten Zwei-Minutenstrafen gegen Meier und Guha. Dadurch kamen die Gäste besser ins Spiel und die Neunburger mit 4:6 ins Hintertreffen. Bereits in den ersten 15 Minuten zeigte sich, dass dieses Spiel ein typisches Kellerduell war, auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gefightet. In der Schlussphase drückte der FC noch einmal aufs Tempo und konnte mit 16:14 in die Pause gehen. Sehr konzentriert kamen die FC-Herren aus der Pause: Der Zwei-Tore-Vorsprung wurde Tor um Tor ausgebaut, so dass der FC nach 49 Minuten bereits mit 26:21 führte. Als Simon Meier mit seiner dritten Zwei-Minutenstrafe zum Duschen geschickt wurde, gab es einen kleinen Bruch im FC-Team und die Gäste konnten auf 26:28 verkürzen.

In den letzten Minuten überschlugen sich ein wenig die Ereignisse. Zunächst erzielte Max Röthlein per Tempogegenstoß das 29:26. Beim nächsten Angriff der Gäste musste auch Georg Wittmann nach drei Zwei-Minuten-Strafen vom Feld. Den fälligen Siebenmeter parierte der gut haltende Simon Steininger. Als Olaf Wiedmann den Abpraller ergatterte, schickte der Rodinger Multerer ihn per Bodycheck zu Boden und wurde dafür prompt mit Rot bestraft. Im folgenden 5:4-Überzahlspiel ließen die Neunburger nichts mehr anbrennen und siegten nach einem tollen Kampfspiel mit 31:26.

"Die Spieler haben zu 90 Prozent das umgesetzt, was ich ihnen gesagt habe", freute sich Trainer Peter Tweedale nach dem Spiel. Die guten Trainingseindrücke hätten sich bestätigt, auch wenn spielerisch noch enorm Luft nach oben sei.

FC-Tore: A. Steininger 7, Meier 6, Bollinger 4, Weiß 4, F. Steininger 4/4, Guha 3, Röthlein 3
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.