FC investiert in die Zukunft

Der FC Rieden hat sich eine ökologische Ausrichtung auf seine Fahnen geschrieben. Er betont seine Vereinsfarbe Grün auch mit der Umrüstung der Flutlichtanlage und der gesamten Sportheimbeleuchtung auf moderne LED-Technik. Dies ist nach Photovoltaikanlage und Hackschnitzelheizung ein weiterer Baustein in Sachen nachhaltiger Umweltschutz. Bild: riw

Kräftig in seine Zukunft investiert hat der 1. FC Rieden. Wenn heuer auch noch die Umstellung auf LED-Technik gelaufen ist, muss sich der Verein mit der Konsolidierung befassen. Darauf wies Vorsitzender Hans Fischer bei der Hauptversammlung hin.

(riw) Nachdem im vergangen Jahr die Abteilung Fitness ihr 40-Jähriges gefeiert hat, stehen bei den Sparten Skiclub und Volleyball ebenfalls 40. Geburtstage an. Auch sonst hat sich der 1. FC Rieden für 2015 wieder einiges vorgenommen. Von zahlreichen Aktivitäten berichtete Vorsitzender Hans Fischer bei der Hauptversammlung. Höhepunkte waren der FC-Ball und das Sommerfest dem mit 2. Beach-Volleyball-Cup und der ersten 90er-Party.

An weiteren Investitionen steht heuer nach dem Bau einer LED-Flutlichtanlage für den Trainingsplatz noch die Umstellung der gesamten Sportheimbeleuchtung auf LED an. Mit Errichtung der Photovoltaikanlage mit knapp 21 Kilowatt/Peak 2008, des Kunstrasenspielfeldes und des Sportheimanbaus im Jahr darauf, dem Einbau einer Hackschnitzelheizung und eines Sportbodens im Sportheimsaal 2014 seien enorme Finanzmittel und Arbeitsleistungen für die Mitglieder investiert worden. Die LED-Umrüstung ist laut Fischer ein weiterer Baustein in der ökologischen Ausrichtung des Vereins und optimiert die Trainingsbedingungen. Derzeit stecke der Verein mitten in den Vorbereitungen auf das Sommerfest. Die Raiffeisenbank Unteres Vilstal habe für den Beach-Volleyball-Cup wieder Unterstützung zugesagt. Den Abschluss bilde die 90er-Party. Vorangetrieben und ausgebaut werden nach Fischers Worten Sponsoring und Marketing. Angesprochen wurden das Ferienzeltlager, das Weinfest mit Inbetriebnahme des neuen Flutlichts, ein Besuch bei den Kulmbacher Bierwochen und der Zieleinlauf beim Landkreislauf 2019 und 2028 in Rieden.

Breiteren Raum nahm die Vorstellung des Juniorvorstands ein. Die Versammlung genehmigte diese Nachwuchs-Führung bis zur nächsten Generalversammlung als einer Art Bewährungszeit. Sollte diese positiv verlaufen, könnten bis zu den nächsten Neuwahlen die zusätzlichen Posten in die Vereinssatzung aufgenommen und gewählt werden. Abschließend meinte Fischer: "Mit den erreichten sportlichen Leistungen, den geschaffenen Rahmenbedingungen und den verliehenen Auszeichnungen brauchen wir uns absolut nicht verstecken." (Blickpunkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3382)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.