FC-Kicker echt unter Strom

Nachwuchssorgen gibt es beim FC Rieden ganz offensichtlich nicht: Die ganz Kleinen sind auch schon schwer aktiv und zeigten nicht nur ihren stolzen Eltern, was sie können.

Jede Menge Sport gab es am Samstag in der Kik-Färber-Arena. Nur der Sandstrand der Beachparty drohte plötzlich, im Wasser zu versinken.

Unter dem Motto "Rieden feiert Sport" präsentierte sich der 1. FC Rieden von seiner besten Seite. Er bot seinen Gästen auf der Sportanlage einen bunten Querschnitt durch seine sportlichen Aktivitäten. Im Volleyballteams auf zwei Spielfeldern baggerten, pritschen und schmettern neun Mannschaften um den Turniergewinn. Bei der Siegerehrung hob Dr. Michael Doblinger, Vorstand der Raiffeisenbank Unteres Vilstal, das Engagement des FC hervor und sagte bereits für nächstes Jahr seine Unterstützung zu.

Gaudi im Menschenkicker

Die Fußballdamen stellten beim 3. Vilstal-Cup ihr fußballerisches Können unter Beweis. Eine Mordsgaudi gab es den ganzen Tag über beim Menschenkicker: Hier traten je sechs Spieler pro Team - die Arme an Stangen gebunden - gegeneinander an. Im Wettbewerb siegte das Dreamteam vor der Feuerwehr Vilshofen und den Kirwakickers Rieden. Derweil spielten die Fußballkids beim 1. Raiffeisenbank-Unteres-Vilstal-Bambinifußball-Cup der Jahrgänge 2008-2010. In den Pausen präsentierte sich die Fitness- und Junior-Fitness-Abteilung mit Auftritten.

Neu im Sport: Jumping

Unter Anleitung von Julia Huger wurde der Trendsport Jumping vorgeführt, bei dem man sich auf einem Minitrampolin auspowern kann. Ballettlehrerin Nadine Bockes und ihre Tanzmäuse zeigten stolz ihren Eltern, was sie in ihrem Kurs seit März bereits alles gelernt haben.

Als zusätzliches, familienfreundliches Rahmenprogramm gab es für Kinder den Spielplatz, eine Hüpfburg, Slacklining, Kinderschminken und Basteln. Pünktlich zum Beginn der zweiten Auflage der Beachparty verfinsterte sich der Himmel über dem Vilstal und öffnete seine Schleusen: Wolkenbruch und Hagelschauer ließen für den Partyspaß mit DJ Rum & E.T. das Schlimmste befürchten. Die Gewitterfront verzog sich allerdings wieder schnell und das Festivalgelände füllte sich zusehends.

Heiße Beats der 90er Jahre, coole Drinks in der Cocktail- oder Elf-Meter-Bar, Chillout-Area, Lagerfeuer und Holzofenpizza versöhnten das Partyvolk - teilweise in Gummistiefel - so dass es unter diesen Umständen doch noch ein gelungener Abend wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.