FC Tirschenreuth II empfängt den SV Griesbach - SV Pechbrunn trifft auf Spitzenreiter TSV ...
Kreisklasse Ost: Auftaktsieger unter sich

Der TSV Friedenfels (rechts Julian Schraml) gewann zum Auftakt gegen den SV Schönhaid (links Oliver Wedlich) mit 3:1. Am zweiten Spieltag gastiert der TSV beim ASV Waldsassen, die Schönhaider empfangen den SV Steinmühle II. Bild: hho
Tirschenreuth. (kap) Vier Auftaktsieger sind am zweiten Spieltag der Kreisklasse Ost unter sich. Der FC Tirschenreuth II empfängt Kreisliga-Absteiger SV Griesbach, der SV Pechbrunn trifft im Derby auf den ersten Spitzenreiter TSV Konnersreuth II. Klar, dass sich alle vier Vereine den nächsten Dreier zum Ziel setzen, um ganz oben dabei zu bleiben.

Angst vor einem klassischen Fehlstart haben unter anderem der ASV Waldsassen und die SG Fuchsmühl. Sie stehen gegen die DJK Falkenberg beziehungsweise Aufsteiger TSV Bärnau schon etwas unter Druck.

FC Wacker II       Sa. 14.00       TSV Friedenfels
Konditionelle Defizite waren bei der 1:4-Niederlage in Konnersreuth nicht zu übersehen. Ansonsten war Wacker-Trainer Robert Nothhaft mit dem Auftritt durchaus einverstanden. "Gegen Friedenfels wird es darauf ankommen, mit welcher Besetzung wir antreten können." Kämpferisch gab es für Gästetrainer Alexander Zant zum Saisonauftakt nichts auszusetzen. "Spielerisch ist aber noch genügend Luft nach oben." Zweite Mannschaften sind für Zant immer wie "Wundertüten". Man wisse nie, welche Spieler sie zur Verfügung haben. "Aber das kann uns egal sein. Wir spielen von Beginn an auf Sieg." Jonas Henze und Sebastian Dietz fehlen aus privaten Gründen.

FC Tirschenreuth II       Sa. 16.00       SV Griesbach
Damit der Sieg bei Steinmühle II an Wert gewinnt, möchte FC-Spielleiter Thomas Schramm nachlegen. Allerdings weiß auch er, dass der Kreisliga-Absteiger ein ganz anderes Kaliber darstellt. "Wenn die Mannschaft ihre Chancen konsequenter nutzt, besitzt sie eine Erfolgschance." Die Hausherren sind in der komfortablen Lage, personelle Ausfälle zu kompensieren. Bei den Gästen war Trainer Manuel Waller nach dem 2:1 gegen Waldsassen nur mit dem Ergebnis zufrieden. "Spielerisch muss die Mannschaft eine Schippe drauflegen, sonst hat sie bei den starken Hausherren Probleme. Auf uns wartet mit Sicherheit kein Spaziergang." Jakub Smoranc befindet sich im Urlaub, Andreas Zant ist verletzt.

SV Pechbrunn       So. 14.00       TSV Konnersreuth II
"In Kondrau haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht", blickt SV-Trainer Mario Bächer auf den knappen 1:0-Sieg zurück. "Sollten wir im Derby unsere Chancen nicht konsequenter nutzen, wird es schwer zu punkten." Auf jeden Fall müsse jeder Spieler an seine Grenzen gehen. Die erste Urlaubswelle rollt an. Fehlen werden Mösinger, Kraus und Albert. Die Tabellenführung ist für TSV-Spielleiter Christian Werner eine Momentaufnahme, mehr nicht. "Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt. Natürlich rechnen wir uns auch in Pechbrunn etwas aus." Die personellen Voraussetzungen sind gut, denn es steht der zuletzt siegreiche Kader zur Verfügung.

TSV Neualbenreuth       So. 14.00       SF Kondrau II
Vor allem wegen der schwachen Chancenverwertung musste sich die Heimelf bei Aufsteiger Bärnau mit einem Zähler begnügen. "Wenn wir das verbessern, bin ich zuversichtlich, dass wir gegen Kondrau gewinnen", sagt TSV-Spielleiter Martin Maier. Die Personallage bleibt angespannt. Laut SF-Coach Jürgen Schmidkonz kassierte seine Truppe gegen Pechbrunn eine unglückliche Niederlage. "Sie hat sich 90 Minuten gewehrt, aber ihre Chancen nicht genutzt." Natürlich weiß Schmidkonz um die hohe Hürde an der Grenze. "Dort sind wir krasser Außenseiter." Personelle Probleme gibt es nicht.

ASV Waldsassen       So. 15.00       DJK Falkenberg
Eine mangelhafte Chancenverwertung war für ASV-Trainer Stephan Zeitler der Grund für die Niederlage in Griesbach. Nun stehe seine Mannschaft unter Druck, wenn sie vorne mitspielen will. Es gelte also, einen klassischen Fehlstart zu verhindern. Die personellen Voraussetzungen, um den ersten Saisonsieg einzufahren sind bestens, denn alle Spieler sind einsatzbereit. Mit dem Ergebnis gegen Fuchsmühl (3:2) war DJK-Coach Harald Konrad einverstanden, weniger aber mit der Leistung. "Wenn wir in Waldsassen bestehen wollen, muss sich die Mannschaft gewaltig steigern." Die letzten Jahre versprechen nichts Gutes. "Ich kann mich nicht erinnern, wann wir dort das letzte Mal gewonnen haben."

SG Fuchsmühl       So. 15.00       TSV Bärnau
SG-Trainer Horst Höfer hat große Angst vor einem Fehlstart. Ohne Wenn und Aber fordert er einen Dreier, um nicht schon früh in der Saison hinterher laufen zu müssen. Die personellen Voraussetzungen sind gut, zumal David Janda und Daniel Höfer in den Kader zurückkehren. "Auf dem unangenehmen Platz haben wir uns schon immer schwer getan", erinnert sich TSV-Coach Werner Daubitzer. "Mein Team wird an seine Grenzen gehen müssen, um nicht leer auszugehen." Thomas Fischer befindet sich im Urlaub, Luka Gleißner ist verletzt und Martin Zwerenz fehlt wegen seines Studiums.

SV Schönhaid       So. 15.00       SV Steinmühle II
Gravierende Abwehrfehler bei den beiden Gegentoren waren laut Gästetrainer Thorsten Meier entscheidend für die 0:2-Auftaktniederlage gegen den FC Tirschenreuth II. "Solche dürfen wir uns nicht mehr erlauben", nimmt Meier sein Team in die Pflicht. Den Kader für die Partie beim ebenfalls mit einer Niederlage gestarteten SV Schönhaid wird er kurzfristig benennen, denn er ist von der "Ersten" abhängig.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.