Feilen an der Taktik

Florian Tausendpfund und seine Teamkollegen vom SC Ettmannsdorf wollen am Freitag auf Kareths Höhen mindestens einen Punkt. Bild: Eger

Drei Spiele muss der SC Ettmannsdorf in der Landesliga bis zur Winterpause noch bestreiten, eines davon auswärts. Und dieses Spiel wird in besonderer Atmosphäre ausgetragen - unter Flutlicht.

Ettmannsdorf. (aho) Um wichtige Punkte geht es für den SC Ettmannsdorf am Freitag (19.30 Uhr) beim TSV Kareth. Der Landesliga-Neuling, der aktuell auf dem neunten Tabellenrang steht und erst kürzlich mit Josef Schuderer einen neuen Coach bekommen hat, bedeutet für den SCE eine harte Nuss, die es zu knacken gilt. Im Hinspiel trennten sich beide Teams torlos, was seinerzeit auch den gezeigten Leistungen entsprach.

Gegenüber dem letzten Heimspiel gegen den ATSV Kelheim werden sich die Ettmannsdorfer in allen Mannschaftsteilen erheblich steigern müssen, wenn sie gegen den Aufsteiger bestehen wollen. Das Erfreulichste war der knappe Sieg, der in einem zerfahrenen und unansehnlichen Spiel jedoch für den SCE hochverdient war, wenngleich dies der Kelheimer Trainer etwas anders gesehen hatte. Sein Kollege Timo Studtrucker befindet sich mit seiner Truppe auf einem guten Weg, von Abstiegsgefahr kann keine Rede sein. "Wenn wir gegen den TSV Kareth erfolgreich sein wollen, müssen wir eine Schippe drauflegen. Wir brauchen mehr Dynamik, Aggressivität und Passgenauigkeit. Das Umschalten muss schneller und unkomplizierter erfolgen", fordert der SCE-Trainer. Gegen die junge Elf der Gastgeber ist das Kollektiv der Ettmannsdorfer gefragt.

Wichtig wird sein, die starke Offensive der Schuderer-Elf nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Dass die Aufgabe für die Gäste schwer ist, weiß auch Timo Studtrucker, der dennoch an einen Teilerfolg glaubt. "Durch die Rückkehr einiger zuletzt fehlender Spieler habe ich wieder mehr Optionen für die Anfangsformation. Wir wollen nicht nur reagieren, sondern unser Spiel selbst gestalten. Dazu werde ich mir eine entsprechende Taktik einfallen lassen", sagt der Coach. Erstmals wieder im Kader ist Jens Solfrank nach seiner langen Verletzungspause. Ausfallen werden dagegen Daniel Bohnert und Daniel Bäumler.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.