Festival der kurzen Wege

Mit guter Laune und netten Gesprächen verspricht das 14. Auerbacher Kneipenfestival wieder ein Treffpunkt für Jung und Alt zu werden. Bild: swt

Die Zeit der Sommerpartys ist vorbei. Jetzt kann in Auerbach der heiße Herbst kommen. Einen Höhepunkt hat er am Samstag, 17. Oktober, auf Lager.

Bereits zum 14. Mal steigt das Kneipenfestival und verwandelt Auerbach in eine Partymeile von der Innenstadt bis hinunter in die Degelsdorfer Straße. Unterstützt wird es auch dieses Mal wieder vom Medienhaus Der Neue Tag. Mit 3000 Eintrittsbändern sponsert der Verlag die Veranstaltung, die im zweijährigen Rhythmus steigt.

Regionale Musiker

Vor 20 Jahren kam die Wählergruppierung Aufschwung Auerbach auf die Idee, die Kneipen der Innenstadt mit Livemusik zu beleben. An einem Abend im Herbst sollten in möglichst vielen Lokalen Musik und Gesang zu erleben sein - bevorzugt unplugged. Alle Altersgruppen sollten mit den gebuchten Solisten und Bands angesprochen werden. Dabei legten die Veranstalter vor allem Wert auf Musiker aus der Region.

Und das Experiment schlug ein wie eine Bombe. Tausende Besucher bevölkerten bei der Premiere des Festivals Ende der 90er-Jahre die Auerbacher Innenstadt. Sie sprengten fast die Kapazitäten der damals zehn teilnehmenden Gaststätten.

Durchhänger überwunden

Die Wirte standen der Idee von Anfang an mit Begeisterung gegenüber, waren aber dennoch überrascht vom Ansturm. Schnell war klar: Das muss wiederholt werden. Zunächst im jährlichen Abstand, wählten die Veranstalter ein Wochenende im September oder Oktober aus. Letzterer bewährte sich, da dann die zahlreichen Kirchweihen vorbei sind. Nach einem kleinen Durchhänger wechselte das Kneipenfestival dann in den zweijährigen Rhythmus.

Einige Lokale klinkten sich im Lauf der Jahre aus, andere kamen neu dazu. Aber viele sind seit der Premiere an Bord. Auf neun Bühnen tummeln sich heimische Musiker und servieren den Kneipenbummlern ein breites Spektrum aus Rock, Soul, Groove, Funk, melodiösem Gesang, Balladen oder Coversongs. Wo die einen Feierstimmung machen, bieten die anderen harten Rock oder massieren mit Funk die Trommelfelle.

Cocktails und Brotzeiten

Für das Ereignis am Samstag, 17. Oktober, dem Wochenende der Allerweltskirchweih, haben sich die teilnehmenden Gastwirtschaften auch kulinarisch etwas einfallen lassen. Für den Boxenstopp gibt's raffinierte Cocktails und kleine Brotzeiten.

Neun Kneipen sind dabei

Ein paar Neuerungen gibt es: Mit dem V2-Club ist eine neue Location im Angebot, und das Café Postillion konnte wieder für den Kreis der Aufführungsorte gewonnen werden. Bei neun Kneipen, sieben Bands und zwei DJs ist die Auswahl richtig üppig. Und damit man nichts verpasst, bleibt das Auerbacher Kneipenfestival ein Event der kurzen Wege. Viele Kneipen in der Innenstadt liegen fast Tür an Tür.

In den nächsten Tagen stellt die SRZ die Bands und die Kneipen, die sich am Festival beteiligen, noch genauer vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.