Festprogramm der Feuerwehr steht - Viel Ausbildung
Jubiläumsjahr startet

Die beiden Vereinsfahnen sind restauriert, es klappt mit dem Digitalfunk, und Paten und Schirmherr sind gefunden. Damit steht der Feier zum 150-jährigen Bestehen der Tiefenbacher Feuerwehr nichts mehr im Weg.

Auch die Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres. Vorsitzender Josef Königsberger informierte, dass das Festprogramm im Großen und Ganzen steht. Ein Filmabend über die Feier von 1990 soll den Startschuss in das Jubiläumsjahr der Feuerwehr geben. Als Patenverein konnte die Feuerwehr Hannesried gewonnen werden. Als Ehren-Patenvereine stehen Weiding und Hocha der Jubelwehr zur Seite.

Im Rückblick auf das Jahr 2014 erinnerte Königsberger an die Premiere für eine Krippenausstellung, Pflichtaufgaben wie den Gedenkgottesdienst am Rosenmontag mit Faschingsball am Abend, das Bockbierfest, das Maibaumaufstellen und das Johannisfeuer. Herausragend waren die Ehrenpatenschaft bei der Feuerwehr Altenschneeberg und das Schirmherrenbitten für das eigene Jubiläum. Königberger dankte in diesem Zusammenhang nicht nur dem Festausschuss, sondern auch den Spendern für die Restauration der beiden Vereinsfahnen

Kommandant Martin Holler verwies auf ein eher ruhiges Jahr mit 41 Einsätzen und insgesamt 650 Stunden für die Aktiven. Es gab 8 Brände, 8 technische Hilfeleistungen, 23 sonstige Alarmierungen sowie einen Fehlalarm und eine Sicherheitswache. Überdurchschnittlich seien dagegen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen ausgefallen. Die Einführung des Digitalfunks habe neben einem regulären Funklehrgang die Grundschulung und Einweisung in die neuen Geräte erfordert. Mit den Stunden bei Einsätzen summiert sich das Pensum der Aktiven auf über 2000 Stunden.

Bei den über zwölf Übungen ragten die gemeinsame Übung in technischer Hilfeleistung mit der Feuerwehr Dieterskirchen und besonders zwei Übungseinsätze in Tschechien heraus. Im Ausblick verwies Holler auf den erweiterten Probebetrieb im Digitalfunk, in den die Stützpunktwehr Tiefenbach mit eingebunden ist, sowie auf den Besuch der Feuerwehr-Messe "Interschutz" in Hannover. Die Aktionen der Jugendlichen in der Feuerwehr Tiefenbach stellte Jugendwart Martin Voith vor. Er hofft nun, dass sich auch heuer wieder Kandidaten für die Teilnahme an der Deutschen Jugendleistungsspange in Waldmünchen, den Wissenstest und die Jugendflamme finden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tiefenbach (293)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.