Feuer im Stall schnell gelöscht

Atemschutzträger im verrauchten Stall: Die Einsatzkräfte hatten das Feuer relativ schnell unter Kontrolle. Bild: rn
"Feuer in einem landwirtschaftlichen Anwesen." Diese Alarmierung bei der Integrierten Leitstelle ließ am späten Montagnachmittag die Feuerwehr-Maschinerie auf Hochtouren laufen. Zum Glück erwies sich das Feuer in der Speinsharter Straße als nicht ganz so dramatisch. Es gab keine Verletzten und auch alle Tiere konnten die Einsatzkräfte aus dem Stall retten.

Während des Einsatzes spekulierten die Helfer, dass wohl Brandkalk das Feuer ausgelöst haben könnte. In der Stallung fand das Feuer in Stroh und Heu schnell Nahrung. Nach der Alarmierung kamen 110 Feuerwehrleute der Wehren aus Eschenbach, Grafenwöhr, Speinshart, Pressath Gößenreuth, Tremmersdorf und Kirchenthumbach zur Brandstelle. Den Einsatz leitete Eschenbachs Kommandant Udo Drechsler. Auch Kreisbrandrat Richard Meier. Dazu kamen drei Rettungswägen und ein Notarzt. Für letzte gab es nichts zu tun und auch Tiere sollen nicht zu Schaden gekommen sein. Gegen 17 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Zur Höhe des Schadens und auch zur Brandursache gab es am Montagabend keine gesicherten Informationen von der Polizei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.