Feueralarm auf Bildungshügel
Schulen

Eschenbach. Brandeilig hatten es die Mädchen und Jungs, aus dem Gymnasium und der Wirtschaftsschule herauszukommen. Allerdings nicht wegen der Ferien, sondern wegen eines Feueralarms. Initiiert hatten die Übung, bei der auch die Feuerwehr und das BRK eingebunden waren, die Sicherheitsbeauftragten beider Schulen, Janine Hoffmann und Karl Lorenz.

Ein Gang im ersten Stock des Gymnasiumneubaus war vollkommen vernebelt, so dass drei Klassen nicht die Flucht zum Sammelplatz antreten konnten. Sie standen am Fenster und machten sich winkend bemerkbar. Zusätzlich galt ein Schüler der Wirtschaftsschule als vermisst.

Noch bevor die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen eintraf, waren die Schulen geräumt. Kommandant Udo Drechsler verschaffte sich den Überblick und schickte Atemschutzträger in den vernebelten Gang. Nachdem der Rauch abgesaugt war, konnten die eingeschlossenen Klassen das Gebäude verlassen. Nach einem Gesundheitscheck durch die Sanitäter begaben sich Lehrkräfte und Schüler zum Sammelplatz.

Den Vermissten entdeckten die Einsatzkräfte auf dem Dach der Dreifachturnhalle, das als Fluchtweg für die Wirtschaftsschüler dient. Mit der Drehleiter der Eschenbacher Wehr wurde der Schüler in Sicherheit gebracht und von den BRK-Rettungskräften Siegfried Luber und Rudolf Morgenstern betreut.

Anmeldung an Wirtschaftsschule

Eschenbach. Realschüler, Gymnasiasten und Mittelschüler (M-Zug) profitieren von den verlängerten Aufnahmefristen an der Wirtschaftsschule. Für sie ist ein Übertritt auch in den Sommerferien möglich. Mittelschüler können sich noch bis 14. September anmelden. Für Fragen steht die Schule unter Telefon 09645/60160 zur Verfügung. Weitere Informationen im Internet unter www.wsesb.de
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.