Feuerwehr-Aktive müssen sich aber nicht groß umstellen: Beide heißen Werner
Kommandanten tauschen Posten

Viel ändert sich nicht (von links): Vorsitzender Christian Singer, Bürgermeister Peter Braun, der neue Kommandant Rudi Werner und sein stellvertretender Kommandant Helmut Werner. Bild: pop
Eigentlich ist bei der südlichsten Feuerwehr im Landkreis eine Ära zu Ende gegangen. Nach 22 Jahren in dieser Funktion verzichtete Helmut Werner bei der Jahreshauptversammlung mit Kommandantenwahl auf eine erneute Kandidatur. Ohne Zweifel, so ein Rückblick von Vorsitzendem Christian Singer, habe Werner die Emhofer Wehr geprägt.

Für sein verantwortungsvolles Engagement hat der nun ausgeschiedene Kommandant im vergangenen Jahr das Feuerwehr-Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Amberg-Sulzbach in Silber verliehen bekommen. Werner trat 1982 in die FFW Emhof als aktives Mitglied ein und über die Stufen als stellvertretender Maschinist und Gerätewart war er zehn Jahre später von den Aktiven zu ihrem Kommandanten gewählt worden. Nach 22 Jahren wird er sich aber nicht komplett zurückziehen, sondern weiter als stellvertretender Kommandant zur Verfügung stehen und auch noch Verantwortung für die Geräte tragen. Und beim Gerätehaus-Anbau führt Werner zudem noch die Regie.

Zu seinem Nachfolger wählten die 30 Aktiven Rudi Werner, wahrlich auch kein Unbekannter im Feuerlöschwesen des Landkreises. Der neue Kommandant trat am 1984 in die Wehr ein, war Jugendwart und bereits seit 2010 stellvertretender Kommandant. Für sein neues Aufgabenfeld hat sich Rudi Werner auf verschiedenen Lehrgängen vorbereitet. Für seine bisherige 25-jährige Dienstzeit erhielt er bereits das entsprechende Feuerwehr-Ehrenzeichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Emhof (281)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.