Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl mit Tragkraftspritzenanhänger zufrieden - Segnung am 1. Juni
Ausrüstung erheblich verbessert

Langjährige Mitglieder ehrte die Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl bei ihrer Jahresversammlung. Im Bild (von links) 2. Bürgermeister Reinhard Wurm, Vorsitzender Josef Kunz, Gerhard Graßold, Werner Siller und Kommandant Edwin Pfohl. Bild: jr
Von einer wesentlichen Verbesserung für die aktiven Kameraden sprach Kommandant Edwin Pfohl bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl im Gasthof Schiml in Konnersreuth: Für eine enorme Aufwertung der Ausrüstung habe die Anschaffung eines neuen Tragkraftspritzenanhängers gesorgt, der bereits zweimal zum Einsatz gekommen sei. Am 1. Juni erhält dieser den kirchlichen Segen.

Vor der Jahresversammlung hatten die Mitglieder der Wehr bei einem Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche ihrer verstorbenen Kameraden gedacht. Vorsitzender Josef Kunz bezifferte den Mitgliederstand auf 123 Personen und erinnerte an die Ereignisse der vergangenen Monate, darunter das Stärketrinken, der Faschingsabend und die Nikolaus-Hausbesuche. Aktiv beteiligt habe sich die Wehr auch am Bau der neuen Vereinshalle. Kunz dankte allen ehrenamtlichen Kräften - nur wenn viele bereit seien mitzuhelfen, lasse sich etwas bewegen. Für heuer kündigte der Vorsitzende wieder ein Maibaumaufstellen sowie am 31. Mai und 1. Juni die Feiern zur Segnung des Tragkraftspritzenanhängers an. Dazu soll ein Gartenfest stattfinden. Beim Konnersreuther Bürgerfest am 19. Juli werde die Wehr mit einem Bierausschank am Pfarrer-Naber-Platz präsent sein.

Fünf Einsätze

Kommandant Edwin Pfohl verwies auf fünf Einsätze im vergangenen Jahr, darunter zwei Brandeinsätze. Weiter berichtete Pfohl von zehn Übungen und Schulungen sowie einer Großübung in Fockenfeld im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswoche. Zwölf Aktive hätten sich mit Erfolg einer Leistungsprüfung unterzogen. "Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Ankauf des gebrauchten Tragkraftspritzenanhängers von der Feuerwehr Lengenfeld", sagte der Kommandant und dankte dem Feuerwehr-Verein für die Bereitstellung einer nicht unerheblichen Summe für Kauf und Ausstattung. Weiter würdigte Pfohl die Marktgemeinde Konnersreuth für die Unterstützung. Mit den Stimmen der Freien Wähler und der CSU sei ein Zuschuss genehmigt worden. Pfohl zeigte sich überzeugt, dass durch das verbesserte Material das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung steigen werde.

2. Bürgermeister Reinhard Wurm dankte der Feuerwehr für die stetige Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung. Wie auch Edwin Pfohl zeigte sich Wurm dankbar, dass die Wehr Eigenmittel zur Verbesserung der Ausrüstung zur Verfügung gestellt hat. Wurm hob die Wichtigkeit einer Ortsfeuerwehr hervor - dies dürfe nicht gering geschätzt werden.

Sei 60 Jahren dabei

Gemeinsam mit Vorsitzendem Josef Kunz ehrte 2. Bürgermeister Reinhard Wurm langjährige Mitglieder. Schon seit 60 Jahren zählt Ignaz Reindl zur Wehr. Vor 50 Jahren traten Josef Kunz, Siegmund Rosner und Josef Sigl bei. Auf 40 Jahre bei der Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl können Johann Fischbach, Gerhard Graßold, Josef Plaß, Reinhard Plaß und Werner Siller zurückblicken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neudorf (746)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.