Feuerwehr Pilgramsreuth-Langentheilen stemmt mit viel Eigenleistung Gerätehausanbau - ...
Zusammenhalt macht vieles möglich

Großes Lob gab es für die Feuerwehr Pilgramsreuth-Langentheilen aus dem Munde von Pullenreuths Bürgermeister Hubert Kraus. Er zollte ihr bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Dragoner in Höll für die vielen geleisteten Stunden Dank.

Dabei erwähnte er nicht nur die aufgewendete Zeit für Übungen und Einsätze, sondern auch die Leistungen für den Gerätehausanbau. 580 Stunden an Eigenleistung steckten die Feuerwehrler in das Projekt. "Ohne eine gute Vorstandschaft läuft im Verein und bei der Feuerwehr nichts", bekräftigte das Gemeindeoberhaupt. Vorsitzender Thomas Müller dankte seinem Stellvertreter Klaus Übelmesser für die Betreuung der Baumaßnahme, ebenso Bürgermeister Hubert Kraus und Thomas Scherm von der VG Neusorg.

Müller bleibt Chef

Wahlen prägten die Hauptversammlung. Dabei bestätigten die Mitglieder Thomas Müller als Vorsitzenden ebenso wie seinen Stellvertreter Klaus Übelmesser. Das Amt der Schriftführerin bekleidet Daniela Bayer, das des Kassenwarts Heribert Miedl. Zur Frauenbeauftragten kürte die Versammlung Andrea König, zu Beisitzern Benno Schultes, Sebastian Seitz, Hans Sticht, Martin Sticht und Ludwig Übelmesser. Als Kassenrevisoren wiedergewählt wurden Reinhard Greger und Thomas Schlicht.

Bereits im Vorfeld der Neuwahlen hatte Vorsitzender Thomas Müller seinen Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr vorgelegt. Dabei bezifferte er die Zahl der Mitglieder bei zwei Neuaufnahmen auf 140, darunter 13 Jugendliche. Ein Mitglied musste zu Grabe getragen werden. Neben einer Jahreshauptversammlung standen fünf Vorstandssitzungen an.

Die Brandschützer besuchten zahlreiche Feste benachbarter und örtlicher Vereine und nahmen an kirchlichen und gemeindlichen Veranstaltungen teil. Außerdem brannten sie das Johannisfeuer ab und beteiligten sich am Bürgerschießen. Erstmals genutzt werden konnte der Anbau an das Gerätehaus beim Herbstfest, fuhr der Vorsitzende fort. Hier dankte er allen, die zum Gelingen beitrugen, sei es bei der Essenszubereitung oder bei sonstigen Arbeiten.

Den Abschluss des Vereinsjahrs bildete die Weihnachtsfeier. Diese war auch als Dank an die Helfer beim Bauprojekt gedacht. Natürlich war der Nikolaus bei der Wehr zu Gast. Mit der Winterwanderung Anfang Januar wurde das Jahr 2015 eröffnet. 53 Teilnehmer machten sich bei herrlichem Winterwetter auf den Weg nach Schurbach. Der Vorsitzende dankte den Fahnenträgern Raphael Schultes und Sebastian Seitz sowie den Jugendwarten Christoph Heinl und Hanni Sticht. In seinen Dank schloss er auch "Häuslwirt" Ludwig Übelmesser, Reinhard Greger und die Frauen, die das Gerätehaus reinigen, mit ein. Ebenso galt sein Dank allen Mitgliedern und seinem Stellvertreter Klaus Übelmesser.

Gut bei Kasse

Schatzmeister Heribert Miedl bestätigten die Revisoren Reinhard Greger und Thomas Schlicht eine einwandfreie Kassenführung, worauf die Versammlung der Vorstandschaft die Entlastung erteilte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.