Feuerwehr Vilshofen blickt auf arbeitsreiches Jahr zurück - Jugend-Werbung erfolgreich
Fast 1500 Stunden für G.O.N.D.

(sön) 201 Aktive der Feuerwehr Vilshofen waren im vergangenen Jahre 1707 Stunden im Einsatz: Diese Bilanz zog Kommandant Rudi Beck bei einer Dienstzusammenkunft nach der Jahreshauptversammlung. Er berichtete von insgesamt 28 Einsätzen: acht technische Hilfeleistungen, fünf Brände, fünf Fehlalarme, zwei Sicherheitswachen und acht Hilfstätigkeiten.

Zu den Aktivitäten der Wehr gehörten Sicherheitswachen, Straßensperren und Platzeinweisungen bei G.O.N.D. (mit 35 Aktiven und 1469 Stunden) in Kreuth und Straßensperren beim Vilstal-Triathlon in Rieden, der Einsatz nach zwei schweren Verkehrsunfällen in Etsdorf und Ensdorf und ein Kellerbrand. Übungen (Funk, THL, Brandschutz) sowie die Atemschutzweiterbildung zweier Kameraden in Würzburg hätten von 279 Dienstleistenden weitere 846 Einsatzstunden erfordert, "so dass von insgesamt eingesetzten 480 Feuerwehrdienstleistenden 2553 Gesamteinsatzstunden erbracht wurden". Ein Höhepunkt war die Segnung des neuen Fahrzeugs HLF 20. Beck nutzte die Versammlung, um Jürgen Piller zum Oberlöschmeister zu befördern.

Vom Nachwuchs berichtete Jugendwart Andreas Preischl, der von Christoph Hirzinger und Jürgen Piller unterstützt wurde. Ende des Jahres legte Hirzinger sein Amt als 2. Jugendwart nieder, im Februar wählten die Jugendlichen Philipp Geymeier zu seinem Nachfolger. Nachdem im vergangenen Jahr zwei Jugendliche in die aktive Wehr übernommen wurden, hat die Jugendwehr aktuell 15 Mitglieder (zehn Mädchen, fünf Jungen) - laut Preischl "ein Erfolg der Werbetour im Sommer". 21 Jugendübungen liefen im Zwei-Wochen-Rhythmus. Erfolgreich waren sieben "alte" Jugendliche beim Wissenstest. Der Nachwuchs hat inzwischen eine eigene Garderobe im Schlauchlager. Metallteile und Montage waren Eigeninitiative, die Hohlteile wurden von der Ensdorfer Schreinerei Fischer gefertigt, die Arbeitszeit gespendet. Dank galt auch Auto-Koller und der Schreinerei Grunewald, die allen Jugendlichen Feuerwehr-Freizeitjacken gesponsert haben.

"Der Einsatz für 15 Jugendfeuerwehrler und die Zeit für Übungen ist eine Investition in die Zukunft", lobte Bürgermeister Erwin Geitner. Kreisbrandrat Fredi Weiß betonte die Bedeutung der Jugendarbeit auch im Vilstal.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vilshofen (555)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.