Feuerwehren oft die ersten am Unfallort - Lehrgang
Die Lebensretter

Feuerwehrleute müssen fit in Erster Hilfe sein. Deswegen organisierte Kreisbrandmeister Markus Kindl (rechts) in Oberlind einen Kurs. Christian Sollfrank (kniened, rechts) lehrte die Teilnehmer aus dem Bezirk Ost. Bild: dob
Feuerwehrleute werden nicht nur zu Bränden gerufen. Längst gehört es zu ihren Aufgaben, als Ersthelfer in Notsituationen einzugreifen und Menschenleben zu retten.

Seit die Alarmierung über die Integrierte Leitstelle erfolgt, sind sie öfter mit schwerverletzten oder erkrankten Personen konfrontiert, erklärte Kreisbrandmeister Markus Kindl.

Immer wieder komme es vor, dass die Floriansjünger vor dem Eintreffen des BRK-Rettungsteams oder des Notarztes an der Unglücksstelle erscheinen und lebensrettende Maßnahmen einleiten müssen. Kindl dankte Christian Sollfrank von der BRK-Bereitschaft Vohenstrauß für die Ausbildung an vier Abenden im Feuerwehrhaus. Der Erste-Hilfe-Kurs ist zudem verpflichtender Bestandteil der neuen Feuerwehrgrundausbildung, erklärte Kindl.

Aus dem Inspektionsbereich Ost nahmen teil: Josef Bäumler, Hans und Johannes Bayerl, Wolfgang Zitzmann (Oberlind), Johannes Bacher, Lisa Käs, Teresa Krämer, Annika Paulus, Benjamin Seidel, Sandra Turbanisch (Luhe), Maximilian Fuchs, Markus Schwarz, Andre Hölzel (Waidhaus), Matthias Gallitzendörfer (Pleystein), Michael Lehner, Marco und Stefan Striegl, Christoph Zeitler, Michael Meyer (Waldau) und Christoph Lindner (Floß).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberlind (441)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.