Feuerwehren schalten den Christbaum ein
Licht im Dunkeln

Der Kinderchor "Cantare et vivere" umrahmte das Lichterbaumentzünden der Feuerwehrn Hütten und Gmünd. Anschließend kam der Nikolaus und verteilte Päckchen an die Kinder. Bild: myd
Zum traditionellen Lichterbaumentzünden luden die Feuerwehren Gmünd und Hütten im Anschluss an das Hüttener Adventssingen vor der Kirche St. Josef ein. Die Feuerwehrler haben dafür einen Nadelbaum mit vielen Lichterketten geschmückt.

Nach einer kurzen Ansprache und auf ein Zeichen des Vorsitzenden der Feuerwehr Hütten, Holger Cibis, wurden die Lichter am Baum entzündet und strahlten in die dunkle, regnerische Nacht. Dazu ließ der Kinderchor "Cantare et vivere" einige Weihnachts- und Nikolauslieder ertönen.

Das nasse Wetter war wohl auch der Grund, weshalb es der Nikolaus so eilig hatte, die Kinder vor der Kirche zu besuchen. Im Feuerwehrbus und mit Blaulicht bog er um die Ecke, viele Tüten mit leckeren Überraschungen im Gepäck. Mit strahlenden Augen nahmen die kleinen und nicht mehr ganz so kleinen Kinder ihre Päckchen in Empfang. Auch für das kalte Wetter haben die Floriansjünger vorgesorgt: Es gab Glühwein und Kinderpunsch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.