Feuerwehrjugendgruppe Königstein wird 30 Jahre alt - Interessenten sind willkommen
Die Sache mit dem Dreck...

Die Feuerwehrjugendgruppe (nicht vollständig) mit Jugendwart Florian Badenberg (links). Bild: wku
(wku) Am 14. Dezember 1985 wurde die Jugendgruppe der Königsteiner Feuerwehr gegründet. Anfangs fanden Jugendübungen samstags allerdings nur in unregelmäßigen Abständen statt.

An eine nette Begebenheit erinnert sich Stefan Pirner: "Bei einer unserer ersten Übungen fuhren wir mit unserem Feuerwehrauto in eine Wiese. Leider dachten wir nicht daran, dass die Wiese noch etwas feucht war. Als wir mit dem Feuerwehrauto losfahren wollten, drehten die Räder durch. Das ganze Auto wurde komplett mit Erde vollgespritzt. Mit so einem dreckigen Auto trauten wir uns nicht, zum Kommandanten ins Feuerwehrhaus zurück kehren."

Also fuhr die Jugendgruppe zum Schulhaus, wo sich ein Hydrant befand, bei dem sie das Auto waschen konnten. Als am nächsten Morgen der Hausmeister Georg Kolb zur Schule kam, sah er die Bescherung... Er dachte, dass es Landwirte waren, die den vielen Dreck von ihren Ladewägen verloren hätten. Er schimpfte, weil er die völlig verdreckte Straße wieder saubermachen musste. Bis heute weiß er nicht, dass es die Jugendfeuerwehr war, die den Dreck von ihrem Feuerwehrauto hinterließ...

Die Jugendgruppe besteht derzeit aus zwölf Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren. Die Feuerwehranwärter treffen sich jeden zweiten Freitag zur Schulzeit um 18.30 Uhr. Dabei werden verschiedenste Übungsthemen abgehandelt. Natürlich kommt dabei auch der Spaß nicht zu knapp.

Jährlich müssen die Jugendlichen auch Prüfungen ablegen. Zudem gibt es im zweijährigen Turnus eine 24-Stunden-Übung, bei welcher der Berufsfeuerwehr-Alltag mit verschiedensten Einsätzen nachgestellt wird.

Finanziert wird die Kasse der Jugendfeuerwehr Königstein durch Spenden und durch das sehr gut angenommene Christbaumverbrennen. Das jährliche Fest am Bauhof wird von der Jugendgruppe organisiert und durch Helfer unterstützt. Der Erlös wird für Kleidung, Ausflüge, Brotzeiten oder auch für das jährliche Pizzaessen genutzt.

Die Jugendgruppe würde sich sehr über Neuzugänge im Alter zwischen 13 und 17 Jahren freuen. In der Feuerwehr lernt man mit Spaß: Verantwortungsbewusstsein, Teamwork und Hilfsbereitschaft nach dem Leitspruch "Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr".
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.