Feuerwehrmänner absolvieren freiwillig Prüfung
Höchstes Lob

Regelmäßiges Üben hört auch für verdiente Feuerwehrkräfte nie auf. Kreisbrandmeister Markus Kindl (hintere Reihe, links) nimmt sich dabei nicht aus. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (rechts) zeigte sich vom Idealismus der Wehrkräfte begeistert. Bild: dob
17 Feuerwehrmänner haben sich zur Auffrischung der Grundtätigkeiten im Bereich Retten und Löschen erneut einer Prüfung unterzogen. Die Rettungskräfte haben sich freiwillig einsatztaktisch weitergebildet, was ihnen höchstes Lob des Bürgermeisters Andreas Wutzlhofer einbrachte.

Bereits zum neunten Mal wurde das Freiwillige Leistungsabzeichen an der Brücke in Unterlind durchgeführt. Kreisbrandmeister und Kommandant Markus Kindl informierte, dass es mittlerweile drei Varianten des Freiwilligen Leistungsabzeichens gebe. Die Positionen sind immer fest eingeteilt und es werde immer ein kompletter Einsatz durchgespielt. Zur Vorbereitung räumte Kindl den Probanden eine Woche intensiver Übung ein. Die Prüfung, bestehend aus einer Mischung aus Grundausbildung, Einsatz und Leistungsabzeichen stellte Kindl persönlich zusammen. Als Schiedsrichter überwachten der ehemalige Kreisbrandmeister Josef Winklmann von der Feuerwehr aus Böhmischbruck und Hauptlöschmeister Heinrich Rewitzer von der Stützpunktwehr die Prüfungsaufgaben. Franziska Braun stellte sich als Statistin zur Verfügung.

Folgende Wehrleute nahmen teil: Markus Kindl, Josef Meißner, Hans Kellner, Willi Kellner, Siegfried Wildenauer, Hans Messer, Hans Meier, Michael Bäumler, Martin Volkmer, Herbert Zitzmann, Manfred Meier, Hans Bayerl, Josef Braun, Helmut Wildenauer, Franz Kiesl, Christian Wenk und Hans Wittmann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberlind (441)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.