Feuerwehrnachwuchs bestens für weitere Aufgaben gerüstet

Feuerwehrnachwuchs bestens für weitere Aufgaben gerüstet (prö) Die Jugendleistungsprüfung legten zwölf Nachwuchskräfte der Feuerwehr Großschönbrunn ab. Vier Mädchen und acht Buben zeigten den Schiedsrichtern, Kreisbrandinspektor Karl Luber (rechts) sowie die Kreisbrandmeister Martin Schmidt (links) und Christof Strobel (Zweiter von links), was sie in drei Wochen Vorbereitung gelernt haben. Die Jungen und Mädchen bewiesen, dass sie über viel Grundwissen im Feuerwehrdienst verfügen. Bei der Prüfung ging e
(prö) Die Jugendleistungsprüfung legten zwölf Nachwuchskräfte der Feuerwehr Großschönbrunn ab. Vier Mädchen und acht Buben zeigten den Schiedsrichtern, Kreisbrandinspektor Karl Luber (rechts) sowie die Kreisbrandmeister Martin Schmidt (links) und Christof Strobel (Zweiter von links), was sie in drei Wochen Vorbereitung gelernt haben. Die Jungen und Mädchen bewiesen, dass sie über viel Grundwissen im Feuerwehrdienst verfügen. Bei der Prüfung ging es unter anderem um das Anlegen von Rettungsknoten, um Kupplungen und Zubehör, aber auch das Zusammenkoppeln einer 90-Meter-Schlauchleitung. Die Jugendlichen Manou Weges, Franziska Hager, Tim Wisneth, Magnus Bauer, Johannes Mägerl, Jonas Frohnhofer, Simon Lederer, Andreas Regler, Tobias Regler, Christoph Prechtl, Carina Hüttner und Sophia Nübler zeigten eine gute Leistung und schafften die Prüfung mit Erfolg. Martin Schmidt dankte ihnen und den Jugendwarten für ihren Einsatz. Bürgermeister Norbert Bücherl (Zweiter von rechts) zeigte sich erfreut darüber, dass der Nachwuchs so gut gerüstet ist. Angesichts dieses Eifers brauche es der Wehr um ihre Zukunft nicht bange werden, sagte er und lud zu einem Essen ein. Bild: prö
Weitere Beiträge zu den Themen: Großschönbrunn (121)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.