Fichtelberg.
Im Blickpunkt Ehrenamt gefragt wie nie

Auch für Kirchenpfleger Hans Bauer (rechts) gab es ein Präsent von Pfarrer Josef Fischer. Bild: njn
(gis) Das Ehrenamt war noch nie so gefragt wie heute. Aufgaben in und um eine Pfarrei werden immer mehr und anspruchsvoller. Und ohne Helfer auf vielseitigen Gebieten, sei man aufgeschmissen, weiß Pfarrer Josef Fischer. Deshalb dankte er bei einem Festabend im Pfarrsaal den zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Pfarrgemeinde für Mühe, Zeit und Arbeit und überreichte allen eine kleine Krippe, "Symbol für ein Stück Heiliges Land und als Vorbild, denn auch Gott verlangt nichts für seine Liebe, seine Hilfe und seinen Einsatz".

Zudem beschenkte er die Ehrenamtlichen mit einer Geschichte, in der es darum geht, den Messias zu finden. "Suchen Sie ihn in den Menschen Ihrer Umgebung", gab Pfarrer Fischer den Versammelten mit auf den Weg. "Er ist in jedem von uns: Wetten, dass Sie ihn finden?"

Auch Kirchenpfleger Hans Bauer, der, neben weiteren kirchlichen Diensten, seit über 50 Jahren die Verwaltungsgeschäfte von Kindergarten und Sozialstation ehrenamtlich und ganz unentgeltlich führt, hält das Ehrenamt für Kirche und Pfarrei für unverzichtbar. Im Namen der Anwesenden bedankte er sich für die Einladung, froh darüber, mit Pfarrer Josef Fischer einen so rührigen Leiter der Pfarrgemeinde zu haben. Und er weiß: "Wir haben viele mit vielen Ideen, viele, die sehen, wo etwas fehlt. Aber: Nur wer mitarbeitet, kann etwas verändern."

Tipps und Termine "Kinder-Coaching" ab 22. Januar

Pullenreuth. (lpp) Die Nachbarschaftshilfe bietet einen Kurs "Kinder coaching" an. Beginn ist am Donnerstag, 22. Januar, und nicht, wie vorgesehen, am 8. Januar, von 16.30 Uhr bis 17.40 Uhr im Rathaus Pullenreuth. Kursleiterin ist Helma Kuchler. Der Lehrgang geht über fünf Einheiten und kostet 50 Euro. Anmeldungen nehmen Theresia Pirner, Telefon 09234/6108, und Helma Kuchler, Telefon 09275/6059927, entgegen.

Kinder brauchen tatkräftige Unterstützung. Beim Kinder-Coaching werden wirksame spielerische Verfahren angewandt, um die Kinder im Alltag zu unterstützen und sie weiter zu bringen. Man lernt Methoden kennen, mit denen sie sich selbst helfen können oder die sie stabilisieren. Sie lernen, ihre Energie in die richtigen Bahnen zu lenken und ihre Kraft positiv einzusetzen. Dabei stärken sie durch gute Ergebnisse ihr Vertrauen. Was sich das Kind im Coaching erarbeitet, kann es in der Schule, im Sport und im Alltag umsetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.