Fichtelberg.
Im Blickpunkt Ehrenplakette des BRK Fichtelberg

(gis) Nicht vergessen hat die BRK-Bereitschaft, dass sie der ehemalige Bürgermeister José-Ricardo Castro Riemenschneider beim Kauf eines neuen Bereitschaftsfahrzeugs vor sechs Jahren mit insgesamt 8000 Euro, gut einem Drittel der Gesamtkosten von 22 000 Euro, unterstützt hat. 5000 Euro kamen von einem von ihm vermittelten Sponsor, 3000 Euro von Castro-Riemenschneider selbst, weil er bei seinem 60. Geburtstag zugunsten von Spenden für die Vereine auf Geschenke verzichtet hatte.

Rückblickend bedankte sich nun Bereitschaftsleiter Josef Markhof nochmals bei dem damaligen Gemeindechef für die großzügige Unterstützung. Kreisgeschäftsführer Peter Herzing zeichnete ihn in Würdigung der Verdienste um die Bereitschaft, mit der BRK-Ehrenplakette in Silber aus.

Geehrt und mit herzlichen Dankesworten bedacht von Josef Markhof, Peter Herzing und Kreisbereitschaftsleiter Richard Knorr wurde auch Sieglinde Kastl. Sie ist nicht nur seit Jahrzehnten in der BRK-Bereitschaft verantwortlich für Organisation und Ablauf der Blutspende-Aktionen, sondern hat selbst bereits 75 Mal Blut gespendet.

Vor einem Ausblick auf das kommende Jahr würdigte Josef Markhof zudem die vielseitige Arbeit und den uneingeschränkten Einsatz aller Mitglieder - Lob- und Dankesworte, denen sich zweiter Bürgermeister Karlheinz Glaser gerne anschloss und dem BRK weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zusagte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.