Finale bereits ausverkauft

Willi Kreutzer (Dritter von links) ist im Namen der Kegel-WM viel unterwegs. Zuletzt machte er bei der Verleihung der Sterne des Sports Werbung, auch bei Innenminister Joachim Herrmann und der ehemaligen Eisschnellläuferin Anni Friesinger (von links). Bild: hfz

Willi Kreuzer ist momentan schwer beschäftigt. Der Vorsitzende des Sportkegelclubs kümmert sich gerade um die Organisation der Kegel-Weltmeisterschaft. Die ganz heiße Phase läuft bereits. Für ein Interview fand Kreuzer dennoch Zeit.

In drei Monaten beginnen die Weltmeisterschaften im Sportkegeln in der Sportarena. Kegler aus 19 Nationen treten vom 8. bis 23. Mai bei der Jugend sowie in Damen- und Herrenmannschaften an. Ministerpräsident Horst Seehofer übernimmt die Schirmherrschaft, verrät Willi Kreutzer, der Leiter des WM-Organisationsteams.

In nicht einmal mehr drei Monaten werden die Wettkämpfe eröffnet. Wie laufen die Vorbereitungen?

Wir sind im Zeitplan. Das hat uns Harald Seitz bestätigt. Er hat die Weltmeisterschaft vor sechs Jahren im badischen Dettenheim organisiert. Vor ein paar Tagen war er hier und hat sich alles angesehen.

Ministerpräsident Horst Seehofer wird die Schirmherrschaft übernehmen.

Wir sind positiv überrascht und überglücklich. Das bestätigt uns in unseren Mühen. Die Zusage unterstreicht den Stellenwert der Veranstaltung. Es kommen immerhin rund 600 Spitzensportler und Betreuer aus 19 Ländern. Dazu rechnen wir mit 10 000 Zuschauern.

Wie liefen die Vorbereitungen?

Derzeit planen wir die personelle Besetzung für die verschiedenen Aufgaben. Wir brauchen jeden Helfer. An den 16 Wettkampftagen sind 80 Helfer pro Tag eingeplant. Dazu kommen Auf- und Abbau. Wir haben 1500 Arbeitsschichten zu verteilen. Die Vereine helfen uns Gott sei Dank. Ohne sie wäre die Weltmeisterschaft nicht zu stemmen. Das gilt auch für unsere Sponsoren und die Gemeinde, die uns hervorragend unterstützt.

Wie ist die Resonanz der Fans? Ist es richtig, dass der Finaltag ausverkauft ist?

Der Online-Kartenvorverkauf läuft gut. Tatsächlich gibt es fürs Finale keine Karten mehr, aber auch für die anderen Tage ist das Interesse groß. Natürlich werden wir auch an der Tageskasse Karten zur Verfügung stellen, nur eben fürs Finale nicht. Für die Fans aus der Region gibt es spezielle Abendtickets zu Sonderkonditionen, so dass man sich für wenig Geld die beiden letzten Partien des Tages sehen kann. Um die Halle wird es einen Eventbereich geben, wo sich nach Feierabend die Atmosphäre auch ohne Eintrittskarten erleben lässt.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Wenn wir am Finaltag auf eine gute Weltmeisterschaft zurückblicken. Wenn die beiden deutschen Mannschaften im Finale stehen würden. Ich freue mich auf viele tolle Erlebnisse mit den Gästen, auf bleibende Eindrücke, auf spannenden Kegelsport der Spitzenklasse und darauf, dass die Gastfreundschaft der Speichersdorfer lange in Erinnerung bleibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreutzer (2)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.