Firma Meier unterstützt Projekt von Lothar Wiesner
1250 Euro für "Haiti-Kids"

Deutschland und die Welt
02.03.2010
27
0
Flossenbürg. (nm) Fernsehbilder, Zeitungsberichte und insbesondere ein Artikel in "Der neue Tag" am 21. Januar ließen Heinz Meier und Sohn Christoph nicht mehr los. Was sich in Haiti ereignete, könne niemanden kalt lassen: "Die Menschen in dem Land sind extrem arm. Das Erdbeben brachte zusätzlich kaum vorstellbares Elend."

Unbeteiligt zusehen und nichts tun, das kam für die Inhaber des Flossenbürger Unternehmens "Bauelemente Meier" nicht in Frage: "Wenn viele ein wenig Hilfe beisteuern, lässt sich etwas bewirken. Bei einer solchen Katastrophe dürfen auch räumliche Distanzen keine Rolle spielen." An der Idee, einen Anteil an einem Auftrag abzuzwacken, fand auch der Fensterlieferant "Feba" Gefallen.

1250 Euro kamen zusammen, die in den Karibikstaat gehen. Allerdings liegt es Heinz und Christoph Meier am Herzen, das Geld dort ankommen zu lassen, wo es "gut angelegt" ist. Und da kommt der Manteler Lothar Wiesner ins Spiel. Sein Bruder Joachim lebt in Haiti (der NT berichtete) und wird die Spende an den Förderverein "Haiti-Kids" weiterleiten. Der unterstützt Joachims Schwägerin Claudette Leconte. Sie gründete 1997 einen Laienorden, der sich um ein Waisenhaus und eine Schule kümmert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2010 (12976)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.