Firmenbesichtigung beim Fensterbetrieb Höhbauer: Unternehmen spricht über Mitbewerber aus dem ...
Innovative Produkte gegen billige Konkurrenz

Ludwig Gabler, Stefan Herder (von links) und die beiden Chefs Hans-Günther und Christoph Höhbauer (Zweiter und Dritter von links) führten den Vorstandsvorsitzenden der Sparkassen, Josef Pflaum (rechts), und Landrat Andreas Meier durch die Fertigungshallen. Bild: bgm
In Deutschland gibt es rund 6700 Fensterbaubetriebe. Die Höhbauer GmbH ist einer der 15 größten. Seit der Firmengründung im Jahr 1950 expandiert der Familienbetrieb stetig. Zur zunehmenden Herausforderung entwickelt sich die Konkurrenz aus dem Ausland. "Unsere Herausforderung ist es, Produkte zu finden, mit denen man sich vom Markt etwas absetzen kann, um den Preiskampf nicht so mitgehen zu müssen", erklärte Hans-Günther Höhbauer bei einer Betriebsbesichtigung mit Landrat Andreas Meier und dem Vorstandsvorsitzendem der Vereinigten Sparkassen, Josef Pflaum. Rund 70 Schreiner, davon drei Auszubildende, arbeiten in der Holzfertigung. In der Kunststofffertigung sind es etwa 50 Mitarbeiter.

Im Umkreis von 100 Kilometern würden Kunden von 60 Monteuren direkt beliefert. Die nächste Erweiterung sei bereits geplant. Auf einem 1,5 Hektar großen Waldstück, direkt neben den bestehenden Betriebsgebäuden, sollen weitere Fertigungshallen und Schulungsräume entstehen. Momentan läuft das Verfahren zur Ausweisung als Gewerbegebiet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.