Fischereiverein gibt Kindern Einblick in sein Metier
So fängt man Karpfen

(sön) "Wissenswertes über die Fische und das Fischen in unserer Region" bot der Riedener Fischereiverein in seinem Beitrag zum Ferienprogramm. Auf dem Vereinsgelände, dem ehemaligen Wasserhäusl an der Gemeindeverbindungsstraße nach Ensdorf, stellte Jugendwart Andreas Söldner anhand von Schaubildern die Arten in unseren Gewässern vor und erläuterte den Unterschied zwischen Fried- und Raubfischen.

In der Vils tummeln sich laut Söldner Hecht, Zander, Forellen und einige Weißfischarten. Eine kleine Gerätekunde, die die verschiedenen Angelruten und ihre Verwendung präsentierte, schloss sich an. Um die Veranstaltung für die Kinder abwechslungsreich zu gestalten, stellte der Fachmann auch die Montag von Boilies vor. Dies sind spezielle Köder zum Karpfenangeln und zurzeit besonders beliebt.

Zum Ausprobieren wurde mit einem riesengroßen Haken begonnen, und "sich dann langsam zum richtigen Haken rangehangelt", wie Söldner sagte. Natürlich zeigte er auch den Unterschied zwischen Schnüren aus Kunststoff und aus geflochtenem Material, das "sich im Wasser natürlicher bewegt". Weiter ging es zum nahe gelegenen Stauferweiher, um dort Regenbogen- und Bachforellen zu füttern. Abschließend durften die Kinder noch versuchen, an der Vils Köderfische zu fangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3382)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.