Fitte Wasserballer

Louis Brunner (rechts) und seine Teamkollegen bewiesen am Wochenende ihre gute Entwicklung. Beim Turnier in Würzburg feierten die Weidener Wasserballer drei Siege. Bild: G. Büttner

Die Weidener Wasserballer sind in erstaunlicher Frühform. Vom Testturnier in Würzburg kehrten sie mit drei Siegen zurück.

Weiden. (prg) Die ersten Tests brachten auch die ersten Saisonsiege. Die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden absolvierten das erste Vorbereitungsturnier in Würzburg erfolgreich mit drei Siegen. Nachdem eine ganze Reihe der Stammspieler fehlte, präsentierte sich die verjüngte Weidener Truppe überraschend stabil und erwies vier Wochen vor Bundesligastart eine gute konditionelle Verfassung.

Mit dem Stammtorwart Vladimir Srajer, Spielmacher Thomas Aigner, Kapitän Andreas Jahn, Centerverteidiger Stefan Kick, Stephan Schirdewahn und Center Jakob Ströll fehlte beinahe eine komplette "Startmannschaft" in Würzburg. Das Weidener Team, das mit einigen Spielern aus der Altersgruppe U19 und sogar U18 zu einem 13-Spieler-Aufgebot aufgefüllt wurde, brauchte nur im ersten Turnierspiel gegen den Gastgeber SV Würzburg 05 ein wenig Anlauf (13:11 Sieg), um dann die Ligakonkurrenten SC Neustadt/Weinstraße (12:4) und Wasserfreunde Fulda (16:11) deutlich in die Schranken zu weisen.

Trainer Gerhard Wodarz ist vor allem mit der konditionellen Verfassung seiner Truppe zufrieden. In den Abläufen in der Verteidigung und im spielerischen Bereich sei noch viel Sand im Getriebe, doch angesichts der bevorstehenden Tests und Ergänzung durch weitere Stammspieler sei die Momentaufnahme hoffnungsvoll: "Ich hätte nicht erwartet, dass wir konditionell so viel weiter sind, als die Konkurrenz. Darauf müssen wir aufbauen. Die Verteidigung und der Spielaufbau machen mir noch Sorgen, aber wir mussten auf allen Positionen Nachwuchsspieler einsetzen und auch wenn sie ihren Job richtig gut gemacht haben, mit unseren Stammkräften ist auch hier Verbesserungspotenzial", erklärte der Trainer. Er wolle jetzt die konditionelle Verfassung der Spieler festigen und die Spielstärke konsequent weiterentwickeln. "In zwei Wochen erwarten uns in Plauen vermeintlich stärkere Teams, dort wird sich zeigen, wie weit wir wirklich sind. Ich hoffe, wir können dann mit unserem kompletten Kader auflaufen."

Am 10. und 11.Oktober bestreiten die Weidener ein weiteres, hochkarätig besetztes Turnier um den Ehrenpreis des Oberbürgermeisters der Stadt Plauen. Der A-Gruppen-Vertreter SSV Plauen hat neben dem SV Weiden die tschechische Nationalmannschaft, den OSC Potsdam, die SGW Neukölln Berlin und den österreichischen Vertreter Paris Lodron Salzburg zum Turnier ins Vogtland eingeladen. In der Gruppenphase bekommt es der SV mit den Salzburgern und dem OSC Potsdam zu tun, weitere Gegner ergeben sich aufgrund der Platzierungen der Gruppenspiele.

Das erste Bundesligaspiel dieser Saison bestreiten die Weidener am 24. Oktober beim SV Cannstatt.

SV Weiden: Tor: Matthias Kreiner und Alexander Erhardt; Feld: Michael Trottmann, Thomas Kick, Sean Ryder, Andras Langmar, David Tamas, Marek Janecek, Louis Brunner, Nikolaj Neumann, Kyryllo Orlkhovsky, Alexander Hinz, Felix Glaß
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.