Floß.
Kurz notiert Bilder vom Jakobsweg

(le) Zu einem interessanten Lichtbildervortrag laden Frauenbund und Männerverein der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer am Donnerstag, 9. Oktober, um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Josef alle Pfarrangehörigen ein. Pater Marek vom Kloster St. Felix in Neustadt war im Sommer 2013 auf dem Jakobsweg unterwegs. 1149 Kilometer legte er von Lourdes bis Santiago de Compostella zu Fuß zurück. Der Franziskaner-Pater wird über seine erlebnisreiche Pilgerreise, den Eindrücken, Strapazen und Begegnungen berichten.

Besuch bei Schaf Anton

Flossenbürg. (nm) Ein Ausflug für alle Altersgruppen, das lag den Verantwortlichen des Evangelischen Jugendheimvereins am Herzen. Für mehr als 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurde das am Sonntag Wirklichkeit. Sie sahen sich im Wildpark Waldhaus bei Mehlmeisel um.

Leicht machten es sich die Organisatoren im Vorfeld nicht. Die gute Resonanz bei den Anmeldungen gab dem Gedanken recht, dass Natur und Tiere bei den Mitgliedern gut ankommen. Und den Gottesdienst musste auch niemand verpassen. Pfarrer Herbert Sörgel verlegte die Feier kurzerhand auf Samstagabend vor. Mit dem Bus und bei fast schon hochsommerlicher Witterung ging es am nächsten Morgen los in Richtung Fichtelgebirge zum Tag für Entdecker.

Viel Wissenswertes über Natur und Umwelt, über Fauna und Flora gab es bereits zum Auftakt der Tour. Bilder, Texte und das multimediale Angebot boten spannende Einblicke, vermittelten auf kurzweilige Weise Wissen oder animierten zum Fühlen, Riechen und Hören. Wildparkranger Martin Stahl führte die Gruppe durch das Tiergehege. Vom Hochsteg aus ließen sich Luchs, Wildschwein oder Fuchs bei der Fütterung beobachten. Wer es noch intensiver mochte, war im Streichelzoo gut aufgehoben. Dort gab es enge Kontakte mit Ziegen, Hasen oder auch mit dem Schaf Anton. Verdaut werden konnten die in Mehlmeisel gesammelten vielfältigen Eindrücke bei der Einkehr im Berggasthof "Bayreuther Haus".

Service Selbsthilfegruppen

Hilfestellung bei der Suche nach einer Selbsthilfegruppe und Informationen zur Gründung einer Selbsthilfegruppe beim Landratsamt Neustadt/WN, Abteilung Gesundheitswesen, Christina Mücke, Telefon 09602/796190, oder CMuecke@neustadt.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.