Flossenbürg.
Fotoklub auf Nostalgie-Tour

(nm) Ein Ausflug des Fotoklubs führte in die Vergangenheit der Technik nach Fürth und Plech. Das Rundfunk- und das Kameramuseum ermöglichten mit viel Nostalgie verbundene Einblicke in längst vergangene Zeiten. Manfred Sander hatte die Fahrt vorbereitet. Beide Museen waren einen Besuch wert. In der ehemaligen Direktion der Firma Grundig in Fürth ließ sich die Geschichte des Rundfunks und des Fernsehens miterleben. Das reichte von den ersten bescheidenen Anfängen, über den Volksempfäner oder den Radio-Selbstbausatz mit der Bezeichnung Heinzelmann. Staunende Gesichter gab es zu den stilecht eingerichteten Wohnräumen, darunter ein Jugendzimmer der 1970er-Jahre.

Bei der zweiten Station rückte die Fotografie in den Mittelpunkt. Das Kameramuseum in Plech ermöglichte eine Zeitreise durch die Kunst des Bildermachens. Die Exponate datieren zurück bis in das 19. Jahrhundert. Zu bewundern waren wertvolle Kameras, Gerätschaften aus dem Labor und vieles mehr. Wie es bis vor wenigen Jahrzehnten in einem Fotogeschäft aussah, auch solche Impressionen ließen sich in den Räumen finden. Eingekehrt wurde bei Martin und Erika Jung. Die ehemaligen Flossenbürger betreiben in Leinburg-Weißenbrunn eine Gaststätte.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.