Flossenbürg.
Kurz notiert Schuhkontrolle beim Pfarrfasching

(nm) Leute mit großen Füßen müssen etwas mehr an der Kasse abliefern. Der Eintritt beim Pfarrfasching richtet sich nach der Schuhgröße. Die wird durch zehn geteilt und ergibt so den Betrag. Minimal- und Maximallimits gibt es keine, ebenso wenig wie Begrenzungen bei der guten Laune. Um 20 Uhr, Einlass ist bereits um 19.30 Uhr, fällt am Samstag im Theresienheim der Startschuss für das vom Pfarrforum vorbereitete vergnügliche Programm. Der Bogen spannt sich vom Sketch über einen Überraschungsbeitrag bis hin zu Preisen für die fantasievollsten Verkleidungen. Es spielt "Sanmas".

Kegeln Zwei Spiele, keine Punkte

(nm) Das war zu wenig. Mit 1812 Holz konnten die Kegler von TSV - Alle Neun bei GH Altenstadt/Vohenstrauß nichts ausrichten. Die Gastgeber behielten mit 1975 Holz deutlich die Oberhand. 11:5 Spieler- und 5:1 Mannschaftspunkte bestätigten den Verlauf der Begegnung. Mit 543 beziehungsweise 498 Holz überzeugten auf Flossenbürger Seite Roman Schell und Hans-Jürgen Janker.

Die zweite Mannschaft trat bei WB Altenstadt/WN an (1862 Holz). Das Team konnte mit den vorgelegten 1990 Holz nicht mithalten. Einen überzeugenden Auftritt lieferte Jugendspieler Christoph Schell (484). Für Christian Stahl, Kerstin Stahl und Karl Pöllinger schlugen 471, 468 und 439 Holz zu Buche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.