Flossenbürger Grundschule gewinnt Fahrrad-Kreisentscheid - Katharina Uschald und Michael ...
Geschicklichkeit und Zeit gefragt

Die besten Radfahrer der vierten Klassen kommen aus der Grundschule Flossenbürg. Wie die Profis zeigten die Jungen und Mädchen den Polizeibeamten ihre Geschicklichkeit mit dem Zweirad. Polizeihauptkommissar Bernhard Dobmayer (links) organisierte den Wettbewerb mit der Fachberaterin für Verkehrserziehung im Landkreis, Lehrerin Alexandra Reber (vorletzte Reihe, Dritte von rechts). Bild: dob
Vohenstrauß. (dob) Laute Anfeuerungsrufe hallten kurz vor Ferienbeginn noch einmal durchs Sportzentrum. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, doch diesmal ging es auf dem Verkehrsübungsplatz zu wie auf einem Ameisenhaufen. Die Kinder bewiesen ihr Geschick auf dem Fahrrad.

68 Teilnehmer

Zum Abschluss der Jugendverkehrsschule durften die besten vierten Klassen aus dem Landkreis und aus Weiden nach der Fahrradausbildung bei einem Geschicklichkeitsturnier ihr Können auf einem anspruchsvollen Parcours zeigen. Organisiert hatte das Turnier Verkehrserzieher Bernhard Dobmayer von der Polizeiinspektion Vohenstrauß zusammen mit der Fachberaterin für Verkehrserziehung im Landkreis und Weiden, Alexandra Reber, die sich knifflige Aufgaben ausdachten.

Allerdings brauchten die 68 Mädchen und Buben diesmal weniger auf die Verkehrsregeln zu achten, sondern sollten eher ihre Geschicklichkeit und Sicherheit im Umgang mit dem Fahrrad beweisen. Balance halten beim Überfahren eines Spurbrettes, Slalomfahrten durch Stangen, das Durchfahren einer engen Spurgasse mit aufgestellten Holzklötzen oder das Aufheben eines Rings während der Fahrt, der zusätzlich über eine Stange gestülpt werden musste, gehörten dazu. Überfahren einer Wippe und Treffsicherheit beim Einwerfen eines Balles während der Fahrt in einen Basketballkorb stellten allerhöchste Anforderungen an die Viertklässler. Zudem saß den Kindern bei diesem Wettbewerb der Zeitdruck im Nacken.

Heike Schneck souverän

Jubelschreie am Ende bei den Schülern der Grundschule Flossenbürg. Sie waren mit ihrer Lehrerin Heike Schneck die Besten und durften die Siegprämie von 100 Euro entgegennehmen. Knapp dahinter folgten die Grundschule Vohenstrauß mit Lehrerin Manuela Prem. Immerhin gab es für den zweiten Platz noch 75 Euro. Die weitest angereisten Schüler mit ihrem Schulleiter Dieter Kraus aus Oberbibrach freuten sich über Rang drei und 50 Euro. Auf dem vierten Platz landeten die Mädchen und Buben der Hans-Schelter Grundschule aus Weiden mit Lehrerin Gertrud Heigl. Für die Weidener gab es noch 25 Euro Preisgeld.

Für die Einzelbesten gab es Gutscheine und wertvolle Sachpreise. Bei den Mädchen durchkurvte mit 59 Sekunden Katharina Uschald von der Hans-Schelter-Grundschule den Parcours am sichersten und schnellsten. Auf den weiteren Plätzen folgten Hanna Woppmann aus Vohenstrauß (66 Sekunden) und Leonie Weidner aus Oberbibrach (67). Bei den Buben setzte sich Michael Lindner aus Vohenstrauß (53) vor Patrick Schwarz (57) und Timo Klier (66) durch, beide aus Weiden. Zur Freude der Schüler bewiesen auch die Lehrer ihre Geschicklichkeit auf dem Drahtesel. Heike Schneck ließ ihren Kollegen keine Chance.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.